HOME

2. Bundesliga: Torloses Spiel dämpft die Aufstiegshoffnungen

Durch ein 0:0-Remis in Braunschweig hat Paderborn nach dem vierten sieglosen Spiel in Serie kaum noch Chancen auf den direkten Aufstieg in die Bundesliga.

Der SC Paderborn hat nach dem vierten sieglosen Spiel in Serie kaum noch Chancen auf den direkten Aufstieg in die Bundesliga. Am Freitagabend kamen die ersatzgeschwächten Ostwestfalen zum Auftakt des 28. Spieltages der 2. Liga nicht über ein 0:0 bei Eintracht Braunschweig hinaus.

Das Team von Trainer Roger Schmidt bleibt mit nun 51 Zählern Fünfter hinter dem Tabellendritten Fortuna Düsseldorf und dem FC St. Pauli. Paderborn gelang nach zuletzt zwei Niederlagen zwar immerhin mal wieder ein Punktgewinn. Angesichts von acht Zählern Rückstand auf den Tabellenzweiten Greuther Fürth, der am Samstag in Aue weiter davonziehen kann, war das Unentschieden aber zu wenig für den SCP.

Vor 20.350 Zuschauern hatte der starke Aufsteiger aus Braunschweig in einem insgesamt schwachen und ereignisarmen Spiel die besseren Chancen. Mit nun 39 Punkten bleibt die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht im oberen Mittelfeld.

sportal.de / sportal

Wissenscommunity