HOME

2. Fußball-Bundesliga: St. Pauli verliert schon wieder, Dresden verschenkt Sieg gegen Bochum

Wie lange bleibt Ewald Lienen noch Trainer beim FC St. Pauli? Den Hamburgern gelang gegen Heidenheim im zehnten Spiel kein Sieg. Dresden gibt das Spiel gegen VfL Bochum aus der Hand.

Heidenheims Marc Schnatterer (l.) machte beide Tore, Joel Keller (r.) und dem FC St. Pauli gelang wenig

Heidenheims Marc Schnatterer (l.) machte beide Tore, Joel Keller (r.) und dem FC St. Pauli gelang wenig

Dynamo Dresden hat den vierten Sieg in Serie verpasst. Der Aufsteiger musste sich am Samstag in der 2. Fußball-Bundesliga gegen den VfL Bochum mit einem 2:2 (2:1) zufrieden geben. Vor 27.372 Zuschauern gingen die Gäste durch Johannes Wurtz (15.) in Führung. Nachdem ein auf oder hinter der Linie geretteter Schuss von Akaki Gogia (6.) keine Anerkennung fand, glich Dynamo dank Aias Aosman (32.) aus. Stefan Kutschke (41.) drehte das Spiel vor der Pause. Nach dem Wechsel hatte Dresden genügend Chancen, doch Bochum schaffte durch Peniel Mlapa (85.) den Ausgleich. Dresden bleibt seit sechs Spielen ungeschlagen und auf Rang sechs der Tabelle.

1. FC Heidenheim - FC St. Pauli 2:0

Schlusslicht FC St. Pauli steckt weiter tief in der Krise und ist durch ein 0:2 (0:1) beim 1. FC Heidenheim nun seit zehn Spielen ohne Sieg. Dank der beiden Treffer von Kapitän Marc Schnatterer (20. und 81. Minute/Foulelfmeter) halten die Gastgeber mit 25 Punkten dagegen den Kontakt zu den Aufstiegsplätzen. In einer mäßigen Partie vor 13.000 Zuschauern in der Voith-Arena war Heidenheim am Samstag das etwas stärkere Team, beschränkte sich in der zweiten Halbzeit aber auf das Nötigste und ließ Gelegenheiten der Hamburger zu. Doch die mit nur acht Toren schlechteste Offensive der Liga traf nicht.

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(