Bayern München Star-Italiener für die Bayern


Nach dem überraschenden Weggang von Marcell Jansen zum Hamburger SV haben die Bayern-Verantwortlichen schnell reagiert. Ein Italiener vom AC Mailand soll die Lücke auf der Außenbahn stopfen. Der neue Mann wird für ein Jahr ausgeliehen.

Personalwechsel beim FC Bayern München: Mit der Verpflichtung des italienischen Weltmeisters Massimo Oddo hat der deutsche Fußball-Rekordmeister auf den Weggang von Nationalspieler Marcell Jansen reagiert.

"Massimo Oddo ist aufgrund seiner Erfahrung, seiner taktischen und technischen Fähigkeiten ein großer Qualitätsschub für den FC Bayern", lobte Trainer Jürgen Klinsmann den 32 Jahre alten Außenverteidiger. Der Routinier wird für ein Jahr vom italienischen Spitzenclub AC Mailand ausgeliehen und soll bereits am Montag ins Training einsteigen. Oddo ist nach Tim Borowski und Torhüter Hans-Jörg Butt die dritte Neuverpflichtung des FC Bayern.

"Wir hatten Massimo schon länger im Visier", verriet Klinsmann. Angesichts der Verletzungen von Willy Sagnol und Hamit Altintop sei nun die Chance genutzt worden, den Landsmann von Torjäger Luca Toni zu verpflichten. Für den Champions-League-Sieger stehen laut FC Bayern 34 Länderspiele zu Buche, beim WM-Sieg der Italiener 2006 kam er allerdings nur zu einem Kurzeinsatz. Nach einem Jahr besteht für den FC Bayern eine Kaufoption auf den 32-Jährigen.

"Nach dem kurzfristigen Abgang von Marcell Jansen zum HSV war klar, dass wir auf dieser Position reagieren müssen", erklärte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. Jansen hatte unter Klinsmann keinen Stammplatz mehr in Aussicht und verließ deshalb München nach nur etwas mehr als einem Jahr in Richtung Hamburg.

Jansens Nationalmannschaftskollege Bastian Schweinsteiger sagte: "Marcell hatte es mit Philipp Lahm, dem wahrscheinlich besten Außenverteidiger, den es auf dieser Welt gibt, nicht einfach. Da ist es schwer vorbeizukommen." Neuzugang Oddo lobte Schweinsteiger als laufstarken Verteidiger mit guten Qualitäten. "So einen Spieler können wir gut gebrauchen."

DPA


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker