VG-Wort Pixel

Bayerns Gegner in der Champions League Wie England über Manchester United spottet


Bayern Münchens Champions-League-Gegner Manchester United spielt die schlechteste Saison seit Bestehen der Premier League. Fans und Medien spotten - vor allem über Trainer David Moyes.
Von Felix Haas

Man stelle sich kurz vor, Pep Guardiola hätte den FC Bayern mit seiner Akribie überfordert, hätte das funktionierende Team in ein Chaos gestürzt und stünde nun abgeschlagen im Mittelfeld der Bundesliga-Tabelle. Man stelle sich dazu vor, dass Fans ein Flugzeug organisieren, ein Banner mit der Aufschrift "Pep raus - er ist der Falsche" befestigen und damit anschließend vor einem Liga-Spiel über die Allianz-Arena düsen würden. Und dann stelle man sich vor, der FC Barcelona käme in Bestform zum Champions-League-Viertelfinale vorbei.

Blanker Hohn von Fans und Medien

Die Situation klingt absurd. Doch Bayerns Champions-League-Gegner Manchester United erlebt gerade genau das. United, dieser stolze Verein, einer der bekanntesten und größten der Welt, steht in der englischen Premier League auf Rang sieben. 17 Punkte hinter Spitzenreiter Liverpool. Zehn Punkte hinter dem Champions-League-Qualifikationsplatz. Und jetzt kommt der FC Bayern ins "Old Trafford" - der derzeit wohl beste Verein der Welt. (Die Partie im stern.de-Liveticker ab 20.45 Uhr.)

Die Lage scheint aussichtslos. Und darum greifen auf der Insel die Mechanismen, die bei Misserfolg immer greifen: Medien und Fans spotten, was das Zeug hält.



Opfer der Attacken ist vor allem David Moyes. Der schottische Trainer steht seit dieser Saison an der Seitenlinie der "Red Devils". Er trat ein schweres Erbe an: Rekord-Trainer und Club-Legende Alex Ferguson verließ United nach 27 Jahren. Unter Moyes hat die Mannschaft nicht zu der Konstanz gefunden, die sie jahrelang auszeichnete.



Weil der Erfolg ausbleibt, kurvt dann schon mal ein Flieger mit einem "Moyes out"-Banner übers Stadion. Bei Twitter kursieren Photoshop-Bilder, die Kult-Trainer Ferguson mit einem Moyes-Out-Plakat zeigen. Im Januar postierte der irische Wettanbieter PaddyPower eine Wachsfigur von Alex Ferguson in einem Glaskasten vor dem Stadion. Der Kasten trug die Aufschrift: Im Notfall Scheibe einschlagen.

Letzte Chance Champions League

Das Champions-League-Viertelfinale gegen Bayern München ist für Manchester also das letzte verbliebene Highlight der Saison. Coach David Moyes hat vor dem Spiel seine Taktik verraten: "Wir müssen es machen wie Manchester City in der Vorrunde", sagte er. Dem Spott der United Fans dürfte das neues Futter liefern. Wie tief, fragen sie, muss das große ManU gefallen sein, um den neureichen Stadtrivalen Manchester City zum Vorbild zu nehmen ...

Von Felix Haas

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker