HOME

BVB-Debakel gegen Juve: Kahn fällt vernichtendes Urteil über Reus und Dortmund

Der BVB enttäuschte im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Juventus Turin auf ganzer Linie. TV-Experte Oliver Kahn ging mit Reus und Co. hart ins Gericht.

Im TV-Studio kritisierte Experte Oliver Kahn: Der BVB habe nicht das "internationale Niveau" gehabt

Im TV-Studio kritisierte Experte Oliver Kahn: Der BVB habe nicht das "internationale Niveau" gehabt

Die fetten Jahre sind vorerst vorbei. Der unwürdige Abschied aus der Champions League versetzte Fußball-Dortmund in Trauerstimmung. Nach vier Spielzeiten mit zum Teil hochgelobten Auftritten muss der BVB vorerst ohne die üppigen Zusatzeinnahme und das Rampenlicht der Königsklasse auskommen. Kapitän Mats Hummels machte aus seiner Enttäuschung über das 0:3 (0:1) im Achtelfinal-Rückspiel gegen Juventus Turin keinen Hehl: "In der zweiten Halbzeit war das unterirdisch. Jeder, der in den letzten Jahren dabei war, hat spektakuläre Abende erlebt. Schade, dass das nun für mindestens eineinhalb Jahre vorbei ist."

Klare Worte für das schlechte Spiel der Borussia fand auch ZDF-Experte Oliver Kahn. Er sei überrascht davon, dass fast die Hälfte des BVB "weit unter Form spielt und nicht das internationale Niveau hat, das man gegen Juve braucht", sagte Kahn. Anschließend teilte er gegen einzelne Spieler aus. Marco Reus tauche "viel zu häufig ab". Kevin Kampl habe "kein internationales Niveau". Ilkay Gündogan sei "noch nicht so weit, wie er gerne wäre." Pierre-Emerick Aubameyang habe "seine Grenzen aufgezeigt bekommen."

"Borussia vernichtet"

Jürgen Klopp wirkte im Interview konsterniert. "Das frühe Gegentor war das Schlimmste, was passieren konnte. Vor allem bei der Qualität, die Juve gezeigt hat", sagte Klopp und ergänzte: "Wir hatten viel zu wenig Abschlüsse, hatten trügerische Ballbesitzzeiten, aber bekamen den Ball nicht dort, wo es drauf ankommt." Seinen Spielern gab er allerdings nur eine echte Kritik mit auf den Weg: "Wir haben nicht genug geschossen - wie Tevez aus 20 Metern. Das hat gar keiner versucht."

In Italien hat der klare Sieg von Juventus Turin beim BVB unterdessen Jubelstürme ausgelöst. "Borussia vernichtet", schrieb die Zeitung "Gazetta dello Sport". "Das ganze Team hat bezaubert und Borussia zerschmettert. Jetzt kann es den großen Traum träumen."

Die Turiner Zeitung "La Stampa" kommentierte den verdienten 3:0-Sieg beim BVB mit einem historischen Vergleich: "Es ist nie banal, wenn in Deutschland eine Mauer fällt. In Dortmund hat Juve zwei niedergerissen: Die "Gelbe Wand" von Borussia und die, die Juventus von den Großen Europas getrennt hat."

feh/DPA / DPA

Wissenscommunity