Bundesliga-Check, Teil 10 Hannover - die Roten auf dem Weg nach oben


Bis zum Start der Bundesliga stellt stern.de alle Bundesligisten vor und analysiert ihre Chancen für die Saison. Hannover 96 hat viel investiert, mit Forssell, Eggimann und Schlaudraff aber auch starke Spieler geholt - 96 wird erneut eine gute Rolle spielen.
Von Nico Stankewitz

Aussichten: Hannover 96 hat in den vergangenen zwei Jahren einen kontinuierlichen Aufwärtstrend in sportlicher und wirtschaftlicher Hinsicht gezeigt und dürfte sich im gehobenen Mittelfeld etablieren. Nach Mike Hanke, Christian Schulz und Valerien Ismael im Vorjahr, gelang es diesmal erneut, umworbene Spieler mit gutem Bundesliganiveau zu verpflichten. Mit Mikael Forssell ist es Manager Christian Hochstätter gelungen, einen dicken Fisch an Land zu ziehen, an dem er seit Gladbacher Zeiten interessiert war. In der Rückrunde 2002/2003 erzielte der Finne (damals als Leihgabe von Chelsea) wichtige Tore zum Klassenerhalt der Borussia, seitdem versuchte der Manager ihn nach Deutschland zu holen, jetzt klappte es mit fünfjähriger Verzögerung sogar ablösefrei.

Der Schweizer Mario Eggimann hat als KSC-Innenverteidiger eine starke Saison gespielt und war in der Bundesliga heiß begehrt. Der 24-Jährige entschied sich trotz anderer Offerten (u.a. Dortmund) genauso für 96 wie Jan Schlaudraff, der nach einem Tribünenjahr in München versuchen will, an seine starke Saison 06/07 in Aachen (damals auch unter Trainer Hecking) anzuknüpfen. Die drei Transfers machen erneut deutlich, dass Hannover bei den Spielergehältern schon im gleichen Topf schwimmt, wie etwa Dortmund, Stuttgart oder Leverkusen - das Budget hält also mit der sportlichen Entwicklung Schritt. In den vergangenen Jahren wurde jegliche Konsolidierung dann meist durch zu hohe Ausgaben und überzogene Erwartungen wieder zerstört, das Trio aus Präsident Martin Kind, Hochstätter und Hecking scheint die Garantie zu sein, dass sich die Geschichte hier nicht wiederholt.

Trainer:

Dieter Hecking. Der 43-Jährige hat in seinen knapp zwei Jahren bei 96 eine ganze Menge zur erreichten Kontinuität und Verbesserung beigetragen. Hecking ist in Hannover zu Hause und war schon als Spieler bei 96, er ist populär und glaubwürdig. Taktisch haben die Niedersachsen einen flexiblen Offensivstil mit ausgeprägtem Flügelspiel entwickelt.

Neuzugänge:

Jan Schlaudraff (Bayern München/2 Mio), Mario Eggimann (Karlsruhe/1,4 Mio), Mikael Forssell (Birmingham City), Florian Fromlowitz (Kaiserslautern), Leon Balogun (Türkiyemspor/alle ablösefrei).

Die beste Elf:

Robert Enke (Deutschland/30), Steven Cherundolo (USA/29), Valerien Ismael (Frankreich/32), Mario Eggimann (Schweiz/27), Michael Tarnat (Deutschland/38), Hanno Balitsch (Deutschland/27), Christian Schulz (Deutschland/25), Jan Schlaudraff (Deutschland/25), Szabolcz Huszti (Ungarn/25), Mike Hanke (Deutschland/25), Mikael Forsell (Finnland/27).

Tipp von stern.de

Hannover 96 hat sich auf hohem Niveau stabilisiert und darf weiter nach oben schielen. Starke Neuzugänge bringen gute Perspektiven an die Leine. Platz 9.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker