Bundesliga-Check, Teil 2 Bielefeld - zurück in den Fahrstuhl


Bis zum Start der Bundesliga stellt stern.de in einer neuen Serie alle Bundesligisten vor und analysiert ihre Chancen vor der Saison. Arminia Bielefeld versucht seit Jahren sich in der 1. Liga zu etablieren, aber in dieser Saison ist das Mittelfeld weit weg - Abstiegskampf ist angesagt.
Von Nico Stankewitz

Aussichten: Es wird ein hartes Jahr für Arminia Bielefeld. Natürlich spielt der solide Provinzclub in der Bundesliga immer in der unteren Hälfte, aber in dieser Saison scheinen potenziell "erreichbare" Mannschaften wie Hannover, Frankfurt oder Bochum ein besseres Niveau zu haben, dazu kommen die ungewöhnlich starken Aufsteiger. Mit Jörg Böhme hat ein Spieler aufgehört, der für die Überraschungsmomente sorgen konnte, mit Torhüter Hain hat sich eine Identifikationsfigur verabschiedet. In der Offensive wird man Zuma und Eigler vermissen, ob der talentierte Finne Berat Sadik diese Lücke schließen kann, muss man abwarten. Viel wird von den bewährten Kräften Kamper und Wichniarek abhängen.

Trainer:

Michael Frontzeck. Der 44-Jährige ist seit Januar bei der Arminia im Amt und wird seitdem von Zweifeln begleitet. Gestartet mit einer desaströsen Negativserie, konnte der Ex-Aachener im letzten Moment das Ruder herumreißen und schaffte auf der Zielgeraden den Klassenerhalt in Bielefeld. Ob der ehemalige Nationalspieler sich auf seiner zweiten Station als Cheftrainer durchsetzen wird, bleibt abzuwarten.

Neuzugänge:

Berat Sadik (Lahti (Finnland)/0,4 Mio.), Michael Lamey (Duisburg/0,4 Mio.), Nico Herzig (Aachen/ablösefrei), Dennis Eilhoff (Koblenz/war ausgeliehen), Maik Rodenberg, Zlatko Jancic (beide eigener Nachwuchs).

Die Wunschelf: Rowen Fernandez (Südafrika/30), Nico Herzig (Deutschland/24), Markus Bollmann (Deutschland/27), Andre Mijatovic (Kroatien/28), Radim Kucera (Tschechien/34), Rüdiger Kauf (Deutschland/33), Thorben Marx (Deutschland/27), Oliver Kirch (Deutschland/25), Jonas Kamper (Dänemark/25), Berat Sadik (Finnland/21), Artur Wichniarek (Polen/31).

Tipp:

Schade für die bodenständigen Westfalen, aber in der Saison 09/10 wird es keinen Erstligafußball auf der Alm geben. Mit den finanzkräftigen Aufsteigern kann Arminia nicht mithalten, an spielerischer Qualität mangelte es schon im Vorjahr häufig. Platz 17.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker