HOME

Stern Logo Bundesliga

2. Bundesliga: 3:2! Der Club mit Aufstiegsambitionen - "Tormaschine" Kiel nur 0:0

Spiel gedreht, 3:2 in Braunschweig gewonnen: Der 1.FC Nürnberg meldet immer lauter Ansprüche auf einen Aufstieg in die 1. Liga an. Spitzenreiter Holstein Kiel musste dagegen mit einem Remis zufrieden sein.

Tor für Nürnberg in Braunschweig - Hanno Behrens köpft ein

Tor für den 1.FC Nürnberg: Hanno Behrens köpft zum 1:0 in Braunschweig ein. Letztlich gewinnt der Club 3:2 und ist voll im Aufstiegsrennen.

Aufsteiger Holstein Kiel hat die Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga gefestigt, aber die Verfolger stehen in Lauerstellung. Im Spitzenspiel gegen den FC Ingolstadt reichte den "Störchen" am Samstag ein torloses Remis, um auch im achten Ligaspiel in Serie nicht zu verlieren. "Wir sind Aufsteiger und Ingolstadt kommt aus der 1. Liga. Darum, Respekt vor der Leistung meiner Mannschaft", sagte Holstein-Coach Markus Anfang nach der Partie. 

Eintracht Braunschweig - 1.FC Nürnberg 2:3 (1:1)

Der 1. FC Nürnberg hat den Sprung auf den Relegationsplatz drei geschafft. Die Franken siegten bei Eintracht Braunschweig mit 3:2 (1:1) und konnten mit 26 Punkten dank der mehr geschossenen Tore Union Berlin verdrängen. Braunschweig fiel nach der dritten Saison-Niederlage mit 18 Zählern vorerst auf Platz elf zurück. Vor 21.605 Zuschauern erzielten Salim Khelifi (38. Minute) und Suleiman Abdullahi (64.) die Treffer für die Niedersachsen. Der Schwede Mikael Ishak (69./83.) und Kapitän Hanno Behrens (36.) trafen für den Club. Das erste Ishak-Tor war das insgesamt 1000. Nürnberger Tor in der 2. Bundesliga. Es war der erste Sieg des Clubs an der Hamburger Straße seit mehr als 30 Jahren.

Holstein Kiel - FC Ingolstadt 0:0

Holstein Kiel hat mit einem 0:0 gegen den FC Ingolstadt den sechsten Heimsieg der Saison in der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Der Aufsteiger bleibt dennoch vorerst Tabellenführer mit einem Punkt Vorsprung vor Fortuna Düsseldorf, das den 15. Spieltag am Montagabend mit einem Auswärtsspiel bei Dynamo Dresden beschließt. Bundesliga-Absteiger Ingolstadt ist nunmehr bereits seit sieben Partien ohne Niederlage und untermauerte mit einem starken Auftritt die Ambitionen auf die sofortige Rückkehr in die erste Liga. Mit der Elf der vergangenen Wochen waren die Hausherren vor 9701 Zuschauern im Holsteinstadion nur zu Beginn spielbestimmend.

Jahn Regensburg - MSV Duisburg 4:0 (3:0)

Jahn Regensburg hat im Aufsteigerduell gegen den MSV Duisburg einen klaren Sieg bejubelt. Die Oberpfälzer gewannen mit 4:0 (3:0). Marco Grüttner (8. Minute), Jonas Nietfeld (26.), Marc Lais (39.) und Joshua Mees (87.) waren vor 9889 Zuschauern die Torschützen für das Gastgeber-Team von Trainer Achim Beierlorzer. Mit hoher Effektivität entschied seine Mannschaft die Partie gegen mutig beginnende Duisburger schnell für sich. Es war der höchste Saisonerfolg. Durch den dritten Sieg in den vergangenen vier Spielen zog Regensburg in der Tabelle an Duisburg vorbei und verbesserte sich auf Rang acht.

Angeberwissen: Das waren die größten Skandale, Rekorde und Aufreger der Bundesliga


dho / DPA

Wissenscommunity