HOME

Stern Logo Bundesliga

Bundesliga im stern-Check: Wie Manuel Gräfe seinen unglaublichen Fehler entschuldigt

Zum großen Verlierer des Spieltags wird ein Schiedsrichter. Manuel Gräfe gibt seinen unfassbaren Fehler zu und liefert einen Erklärungsansatz.

Manuel Gräfe überstimmte seinen Linienrichter bei dieser klaren Abseitsszene

Manuel Gräfe überstimmte seinen Linienrichter bei dieser klaren Abseitsszene - und gab das Tor, das danach fiel

So liefen die Spiele

Hier finden Sie alle Ergebnisse, Tabellen und Highlights im Überblick.

Aufreger des Spieltags

Seit Freitagabend keimt in Fußball-Deutschland leichte Hoffnung auf. Der FC Bayern München kann tatsächlich auch mal ein Bundesliga-Spiel nicht gewinnen. Tapfere Frankfurter erkämpfen sich ein 0:0 gegen den Rekordmeister. Könnte die Liga nun wieder spannender werden? Sicher nicht. Die beiden einzigen vermeintlichen Konkurrenten, Dortmund und Wolfsburg, sind ganz offensichtlich keine. Beide wurden jüngst vom FC Bayern demontiert, Wolfsburg sogar gleich zweimal. Und so sehr man sich als Fußball-Fan etwas Spannung zurückwünscht, der kleine Strauchler des FCB war eben nur das - und nicht mehr. Fünf Punkte Vorsprung auf Rang zwei und gleich zehn Zähler zum Dritten sprechen eine deutliche Sprache. Spannung in der Meisterschaft wird es mit diesen Bayern auf Sicht (leider) nicht geben.

Dieses Tor sollten Sie (nochmal) sehen

Oscar Wendt feiert seinen Treffer zum 1:0 gegen Berlin

Oscar Wendt feiert seinen Treffer zum 1:0 gegen Berlin


Nach einem feinen Pass von Granit Xhaka taucht Fabian Johnson alleine vor Hertha-Schlussmann Rune Jarstein auf, doch der Gladbacher Rechtsverteidiger wird abgedrängt. Der aufgerückte Oscar Wendt aber schnappt sich das Leder von seinem Teamkollegen und schlenzt sehenswert mit seinem starken linken Fuß in den rechten oberen Torwinkel zum 1:0.

Gewinner des Tages

André Schubert fährt mit Borussia Mönchengladbach gegen Berlin den sechsten Sieg im sechsten Bundesliga-Spiel ein und zieht damit mit Willi Entenmann gleich, der 1986 mit Stuttgart ebenfalls seine ersten sechs Spiele gewann. Dazu der Pokalsieg unter der Woche gegen Schalke - für den Interimstrainer läuft es rund. Niemand in Gladbach denkt ernsthaft an einen anderen Trainer und Schubert selbst sieht das Ganze gelassen: "Wir sind alle Interimstrainer, ich habe nur keinen Vertrag."


Verlierer des Tages

Manuel Gräfe hat Samstagabend einen gebrauchten Tag erwischt. Der erfahrene Schiedsrichter überstimmt im Spiel Wolfsburg gegen Leverkusen in der ersten Halbzeit seinen Linienrichter und gibt ein klares Abseitstor für den VfL. Bayer-Manager Rudi Völler tobt bereits in der Pause. In Durchgang zwei übersieht Gräfe dann ein elfmeterwürdiges Foul an Daniel Caligiuri und gleicht seinen Fauxpas in fragwürdiger Weise wieder aus. "Ich nehme das auf meine Kappe. Das war mein Fehler, ein Wahrnehmungsfehler. Es tut mir leid, die Leverkusener sind zurecht sauer", entschuldigte sich Gräfe nach dem Spiel. Seine Erklärung: "Spieler machen Fehler, Trainer und Manager machen Fehler und Schiedsrichter machen eben auch Fehler. Bei Torhütern und Schiedsrichtern fällt es immer besonders auf".

Bild des Tages

Hertha BSC Berlins Salomon Kalou wurde von einem Ball an der Schläfe getroffen

Hertha BSC Berlins Salomon Kalou wurde von einem Ball an der Schläfe getroffen


Kurz vor der Pause im Spiel Hertha BSC Berlin gegen Borussia Mönchengladbach bekommt Hertha-Angreifer Salomon Kalou einen Volley-Knaller von Gladbachs Nordveidt an die Schläfe und beginnt zu Bluten. Die Wunde muss mit vier Stichen genäht werden. Der Stürmer bleibt zur Pause in der Kabine. Dass ein Ball einen Spieler derart verletzt, sieht man auch nicht alle Tage.

fin

Wissenscommunity