HOME

Stern Logo Bundesliga

Nach 2:2-Enttäuschung: "Das geht mir so auf die Eier" – BVB-Kapitän Reus platzt im TV der Kragen

Borussia Dortmund läuft den eigenen Ansprüchen hinterher und verspielt die zweimalige Führung gegen Eintracht Frankfurt. Wie sehr das an den Nerven zerrt, zeigt das TV-Interview von BVB-Kapitän Marco Reus nach dem Spiel.


Marco Reus (vorne) schirmt im gelben BVB-Trikot den Ball gegen Eintracht Frankfurts Dominik Kohr ab

Nach dem Spiel gegen Eintracht Frankfurt platzte BVB-Kapitän Marco Reus (r.) der Kragen

DPA

Nach dem enttäuschende 2:2 gegen Eintracht Frankfurt ist BVB-Kapitän Marco Reus vor laufender Kamera der Kragen geplatzt. Sky-Reporter Ecki Heuser hatte Reus eigentlich eine einfache Frage gestellt: "Nach der Blamage bei Union Berlin (1:3, Anm. d. Red.) war von fehlender Mentalität die Rede. Fehlt’s da immer noch?" Daraufhin antwortet Reus ihm: "Das geht mir so auf die Eier mit euch, mit eurer Mentalitätsscheiße. Ganz ehrlich, also…" 

Auf die Nachfrage, ob das nicht genau den Punkt träfe, sagt Reus: "Wir haben uns dumm angestellt auf jeden Fall beim 2:2. Aber kommt mir jetzt nicht mit eurer Mentalitätsscheiße! Jede Woche immer dieselbe Kacke!"

Eine richtungsweisende Woche mit drei großen Spielen endet für den BVB so mit Ernüchterung. Auf das starke 4:0 gegen Bayer Leverkusen folgten mit dem 0:0 gegen den großen FC Barcelona sowie dem 2:2 bei Europa-League-Halbfinalist Frankfurt zwei Resultate, bei denen deutlich mehr drin war. "Wir müssen das 2:1 über die Zeit bringen, das haben wir nicht geschafft. Wir ziehen es nicht bis zum Ende durch. Aber das hat nichts mit Mentalität zu tun, sondern mit unserem Defensivverhalten", sagte Reus. "Das darf einfach nicht passieren. Aber kommt mir jetzt nicht mit Mentalität, bitte! Jetzt ist langsam mal gut. O. K.?"

Zorc urteilt: BVB "keine Spitzenmannschaft"

Auch BVB-Sportdirektor Michael Zorc war bedient. Nach gut einer Minute hatte er sein Statement beendet, sein Fazit nach der 2:2-Enttäuschung bei Eintracht Frankfurt ließ sich in einem Satz zusammenfassen. "So spielt keine Spitzenmannschaft, das muss ich ganz klar sagen." Während die Rivalen RB Leipzig und der FC Bayern am Wochenende wieder souverän siegten, vergab der BVB zweimal eine Führung - und vermisst schmerzlich die nächsten wichtigen Punkte im Kampf um die selbst als Ziel ausgegebene Meisterschaft.

Quellen: Sky, "Bild", mit Material der Nachrichtenagentur DPA

tkr

Wissenscommunity