HOME

Fußball: Man City und Juventus Turin im Viertelfinale der Champions League

Schwache Leistung, dennoch weiter: Manchester City steht im Viertelfinale der Champions League. Auch Vorjahresfinalist Juventus Turin zieht in die nächste Runde. Real Madrid feiert einen 2:1-Erfolg bei Paris St. Germain.

Champions League Manchester City - FC Basel

Ilkay Gündogan von Manchester City und Torwart Tomas Vaclik vom FC Basel

DPA

Manchester City mit dem früheren Bayern-Trainer Pep Guardiola und Vorjahresfinalist Juventus Turin mit dem deutschen Nationalspieler Sami Khedira haben das Viertelfinale der Champions League erreicht. Der Tabellenzweite der italienischen Serie A drehte die Partie bei Tottenham Hotspur nach einem 0:1-Rückstand noch und gewann im Londoner Wembley-Stadion 2:1 - was nach dem 2:2 im Hinspiel zu Hause für das Weiterkommen reichte.

Man City musste sich zwar nach einer enttäuschenden Vorstellung dem FC Basel vor eigenem Publikum 1:2 (1:1) geschlagen geben, hatte den Viertelfinal-Einzug aber durch einen 4:0-Hinspielsieg praktisch schon perfekt gemacht. Tags zuvor waren bereits Real Madrid und der FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp ins Viertelfinale eingezogen.

Madrid entscheidet Giganten-Duell

Real Madrid hat das Giganten-Duell gegen Paris Saint-Germain im Achtelfinale der Champions League für sich entschieden. Superstar Cristiano Ronaldo erzielte in der 52. Minute beim 2:1 (0:0)-Sieg der Königlichen das erste Tor des Titelverteidigers im Pariser Prinzenpark. Die Hausherren kamen durch Edinson Cavani (71. Minute) zum Ausgleich, bevor Casemiro (80.) für den Endstand sorgte. Real setzte sich damit im Duell der großen Favoriten nach dem 3:1 im Hinspiel insgesamt souverän durch und steht damit im Viertelfinale der Königsklasse.

Überlagert wurde das Geschehen auf dem Rasen durch Szenen, die sich in der Fankurve der Pariser abspielten. Mehrfach zündeten Zuschauer verbotenerweise bengalische Fackeln an und ließen Böller explodieren. Zwischenzeitlich brannten Dutzende Fackeln gleichzeitig und legten einen dichten Nebel über das Spielfeld im Prinzenparkstadion.

Auch Liverpool im Champions-League-Viertelfinale

Im zweiten Achtelfinalspiel des Abends erreichte Jürgen Klopp mit dem FC Liverpool problemlos das Viertelfinale der Champions League. Dem englischen Premier-League-Club genügte beim 0:0 gegen den FC Porto an der heimischen Anfield Road ein kontrollierter Auftritt zum Einzug in die nächste Runde. Das Hinspiel hatten die Reds in Portugal mit 5:0 gewonnen. Trainer Klopp bot trotz des klaren Vorsprungs weitgehend seine beste Besetzung auf, darunter auch die deutschen Profis Emre Can und Torwart Loris Karius. Stürmerstar Mohamed Salah wurde allerdings erst in der zweiten Halbzeit eingewechselt. 

Der FC Bayern München als einziger verbliebener deutscher Teilnahmer in der Königsklasse kann den Einzug in die Runde der letzten Acht am kommenden Mittwoch bei Besiktas Istanbul perfekt machen (ab 18.00 Uhr im stern-Live-Ticker).

nik/wu mit DPA

Wissenscommunity