HOME

Champions League: Vier Gründe, warum Wolfsburg gegen Real Madrid die Sensation schafft

Nach dem überraschenden 2:0 im Hinspiel gegen Real Madrid stehen Wolfsburgs Chancen auf das Halbfinale der Champions League gar nicht mal schlecht. Die Königlichen tönten zwar bereits in Richtung VfL. Dennoch - oder gerade deshalb - könnten es die Wölfe aber tatsächlich schaffen.

Wolfsburger Spieler bejubeln Tor im Champions League Hinspiel gegen Real Madrid

Die Wolfsburger Spieler feiern ihren 1:0 Führungstreffer gegen Real Madrid im Hinspiel des Viertelfinales in der Champions League.

Eigentlich sollte die Sache klar sein: Real Madrid ist im Viertelfinale der Champions League gegen den VfL Wolfsburg der große Favorit. Die Königlichen müssen zwar das 0:2 aus dem Hinspiel noch umbiegen, dennoch wäre ein Weiterkommen des Fußball-Bundesligisten eine Sensation. "Wenn man die Vereine vergleicht, ist klar, wer der Favorit ist. Wir wollen den Favoriten aber zum Scheitern bringen", sagte Wolfsburgs Coach Dieter Hecking vor dem Showdown am Dienstagabend (20.45 Uhr/Sky). Vier Gründe für ein Weiterkommen des VfL:

Bescheidenheit: 

Wenn es Kampfansagen aus Wolfsburg vor dem Rückspiel gab, dann fielen die moderat aus. "Es wäre vermessen, wenn wir keinen Respekt vor Real und diesem Stadion hätten", sagte Coach Hecking stattdessen höflich: "Wir müssen Herausragendes leisten." Bei Real hörte sich dies schon anders. Der frühere Leverkusener Dani Carvajal prophezeite einen "Krieg", Cristiano Ronaldo versprach das Weiterkommen und Luka Modric sprach gar schon vom Finale, Wolfsburg solle nur eine Durchgangsstation sein. Schon im Hinspiel erlebte Madrid sein blaues Wunder - im Rückspiel auch?


Champions-League Spezialisten:

In der Bundesliga mag Wolfsburg Probleme haben, in der Champions League ist davon nichts zu spüren. Sieben von neun Spielen im Wettbewerb gewann der VfL diese Saison. Sobald die Hymne vor den Spielen ertönt, scheinen die Wolfsburger zu besonderem fähig zu sein.

Statistik:

Viermal gewann der VfL bislang das Hinspiel in Europapokalduellen, viermal kam Wolfsburg auch weiter. Etwa in der vergangenen Europa-League-Saison gegen Sporting Lissabon. Hinspielergebnis damals: 2:0 für Wolfsburg. Die vergangenen fünf Versuche Reals, eine Hinspielpleite noch zu drehen, scheiterten zudem.

Schiedsrichter: 

Die Partie wird von Viktor Kassai geleitet. Der Ungar ist ein sehr erfahrener Referee und dürfte in einer möglichen hitzigen Atmosphäre kühlen Kopf bewahren. VfL-Sportchef Klaus Allofs hatte zuvor noch gewarnt, man müsse auch auf falsche Schiedsrichterentscheidungen im Bernabéu vorbereitet sein. Am Montag ruderte Hecking nach der Ansetzung verbal zurück: "Ich glaube nicht, dass seltsame Dinge passieren. Seltsam wäre es, wenn wir gewinnen." 

Kassai leitete zudem schon einmal ein Rückspiel eines deutschen Teams nach einem Hinspielerfolg gegen Real: Vor vier Jahren kam der FC Bayern nach einem 2:1 daheim in Madrid weiter. Im Rückspiel siegten die Bayern damals im Elfmeterschießen.

jlp / DPA

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(