Chelsea-Testspiel Ballack verpatzt Einstand


Sein erstes Spiel beim FC Chelsea: eine Enttäuschung. Michael Ballack konnte die Niederlage gegen eine Auswahlmannschaft der US-Profiliga nicht verhindern. Ihm waren "die Beine zu schwer".

Michael Ballacks Einstand beim FC Chelsea ist misslungen. Der englische Meister verlor am Samstag in Chicago das erste Testspiel der neuen Saison gegen ein All-Star-Team der US- Fußball-Profiliga Major League Soccer (MLS) mit 0:1 (0:0). Vor mehr als 21.000 Zuschauern war der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft vor seiner Auswechslung zur Halbzeit zwar noch einer der Besseren, konnte dem uninspirierten Spiel der sichtlich erschöpften "Blues" aber keine entscheidenden Impulse geben. Dem kanadischen Nationalspieler Dwayne De Rosario von Houston Dynamo gelang in der 70. Minute der entscheidende Treffer.

"Zufrieden bin ich nie, wenn wir verlieren. Nach den harten Trainingseinheiten der vergangenen Tage waren die Beine schwer", sagte Ballack. "Bei mir lief's ganz ordentlich, aber die Bindung zu meinen Kollegen muss natürlich noch besser werden." Ballack war als Mittelfeld-Kollege von Frank Lampard und Michael Essien von der ersten Minute an bemüht, Akzente zu setzen. Ein paar gelungene Pässe, relativ aggressives Zweikampfverhalten und eine lauffreudige Vorstellung reichten, um Jose Mourinho die Worte "ordentliches Debüt" zu entlocken. Zur Pause brachte der Trainer aber trotzdem wie erwartet das nigerianische Riesentalent John Obi Mikel.

Tor nicht anerkannt

Seine beste Szene hatte der 29 Jahre alte Ex-Münchner in der 28. Minute, als er mit einem schönen Pass Torjäger Didier Drogba bediente. Das Tor des Stürmers von der Elfenbeinküste wurde wegen Abseitsstellung allerdings nicht anerkannt. Chelseas zweiter prominenter Neuzugang, der ukrainische Superstar Andrej Schewtschenko, blieb bis zu seiner Auswechslung nach dem ersten Durchgang fast völlig unsichtbar.

"Über die US-Profiliga weiß bei uns in Europa fast keiner was", hatte Ballack noch vor der Partie gesagt. Bei 35 Grad und drückender Schwüle war auf dem Platz kein Klassenunterschied festzustellen. Die Millionärstruppe von der Insel wirkte zum Ende des einwöchigen Trainingslagers in den USA ausgepowert, ideenlos und unkonzentriert. "Das wundert mich nicht. Meine Mannschaft war müde und langsam. Das Team mit der besseren Kondition hat verdient gewonnen", analysierte Mourinho, der sich Sorgen macht, weil der englische Nationalspieler Joe Cole in der 50. Minute mit einer Knieverletzung vom Platz humpelte.

Nach der Rückkehr nach London geht es für Ballack und Co. am Dienstag mit der Vorbereitungspartie bei Feyenoord Rotterdam weiter. 24 Stunden später empfängt Chelsea den schottischen Serienmeister Celtic Glasgow, am Samstag geht es dann gegen den FC Liverpool, und am 20. August beginnt gegen Manchester City die neue Saison. "Ich habe meine Wunschformation bereits im Kopf. Wir werden bereit sein für die Konkurrenz, keine Sorge", meinte Mourinho. Und Ballack spielt in seinen ambitionierten Plänen eine wichtige Rolle.

Richard Sealey/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker