VG-Wort Pixel

Dänischer Fußballprofi Drei Monate nach seinem Kollaps: Christian Eriksen steht wohl vor schwieriger Entscheidung

Ein weißer Fußball-Profi mit dunkelblonden Haaren und Drei-Tage-Bart spielt im weiß-roten Trikot des dänischen National-Teams
Christian Eriksen im Dress der dänischen Fußball-Nationalmannschaft (Archivbild)
© Mike Egerton/PA Wire / DPA
Bei der Fußball-EM erschütterte und bewegte der Kollaps des Dänen Christian Eriksen viele Fans. Knapp drei Monate später hängt die Zukunft des 29-Jährigen in der Serie A von einer anstehenden Untersuchung ab.

Der dänische Fußballer Christian Eriksen könnte nach seinem Zusammenbruch bei der Europameisterschaft laut einem Medienbericht wieder mit dem Einzeltraining beginnen. In etwa einem Monat sei eine Untersuchung bei einem dänischen Kardiologen anberaumt, der sich seit dem Vorfall im Juni um ihn kümmere, schrieb die italienische Sportzeitung "Gazzetta dello Sport". Dieser könnte zustimmen, dass der 29 Jahre alte Mittelfeldspieler zunächst mit dem Einzeltraining beginne.

Eriksen muss zwischen Defibrillator und Serie A wählen

Dem Blatt zufolge müsste der Spieler des Meisters der Serie A, Inter Mailand, allerdings in Dänemark trainieren. In Italien dürfte er das nicht, da ihm nach seinem Zusammenbruch ein Defibrillator eingesetzt wurde und er damit in Italien dem Reglement nach nicht zum Wettkampftraining zugelassen ist. Die Tore zur Serie A würden sich für ihn nur dann wieder öffnen, wenn er sich das Gerät entfernen ließe, wie es weiter hieß.

Eriksen war am 12. Juni in Kopenhagen während des EM-Gruppenspiels gegen Finnland auf dem Rasen zusammengebrochen und musste wiederbelebt werden. Ein schnelles Eingreifen der Mediziner bewahrte Eriksen vor dem Tod. Sein Defibrillator erkennt Herzrhythmusstörungen und löst im Notfall Schocks aus.

Quelle:"Gazzetta dello Sport" (Bezahlinhalt).

tkr DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker