VG-Wort Pixel

Nach peinlichem Auftritt gegen Schalke Ronaldo ist beleidigt - will bis zum Saisonende schweigen


Weltfußballer Cristiano Ronaldo rettete Real Madrid gegen Schalke den Viertelfinal-Einzug in der Champions League. Doch seine Laune ist schlecht. Ronaldo plant eine eigenwillige Maßnahme.

Eigentlich hätte Cristiano Ronaldo allen Grund zur Freude. Der Weltfußballer steht mit Real Madrid im Viertelfinale der Champions League und hatte mit drei Treffern in den zwei Spielen gegen Schalke maßgeblichen Anteil daran. Doch Real Madrid steckt offensichtlich in der Krise. Gegen Schalke lief bei der 3:4-Heimniederlage kaum etwas zusammen. Die Fans pfiffen das Team schon während des Spiels aus. Ronaldo wirkte sauer, reklamierte immer wieder, beschwerte sich bei Kollegen. Nach Abpfiff platzte Ronaldo dann der Kragen.

Wie spanische Medien berichten, soll Ronaldo Reportern in der Mixed Zone des Bernabeu-Stadions gesagt haben: "Ich sage bis zum Saisonende nichts mehr!" Der TV-Sender Canal Plus zeigte dazu Bilder von Ronaldo und Karim Benzema bei einer Unterhaltung. Der Weltfußballer soll "vergüenza, vergüenza" gesagt haben. Übersetzt bedeutet das: "Wie peinlich! Wie peinlich!" - oder auch "Schande, Schande".

Für Ronaldo persönlich war es hingegen (mal wieder) ein geschichtsträchtiger Abend: Durch seinen 78. Treffer im Europapokal ließ er sowohl den Ex-Madrilenen und Ex-Schalker Raul als auch Lionel Messi hinter sich. Ronaldo ist jetzt alleiniger Rekordhalter. Die Teamkollgen dürfen sich also bei ihm bedanken. Ohne seine zwei Treffer wäre der Titelverteidiger jetzt wohl draußen.

feh

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker