VG-Wort Pixel

Medien-Berichte 300 Millionen Euro: Cristiano Ronaldo soll Mega-Angebot aus Saudi-Arabien vorliegen

Nur eines ist sicher: Ronaldo hat keine Lust, in der nächsten Saison mit Manchester United in der Europa League zu spielen
Nur eines ist sicher verbürgt: Ronaldo hat keine Lust, in der nächsten Saison mit Manchester United in der Europa League zu spielen
© Patricia de Melo Moreira / AFP
Cristiano Ronaldo sucht einen neuen Verein, auch wenn sein aktueller Klub Manchester United ihn behalten will. Nun soll ein astronomisches Angebot aus Saudi-Arabien vorliegen, wie mehrere Medien übereinstimmend berichten.

Ein Angebot im Gesamtvolumen von unglaublichen 300 Millionen Euro soll Cristiano Ronaldo Medienberichten zufolge nach Saudi-Arabien locken. Nach diversen Spekulationen um den portugiesischen Fußball-Superstar, darunter auch ein schnell aus München dementiertes Interesse des FC Bayern, soll es sich diesmal um einen Club aus dem umstrittenen und reichen Wüstenstaat handeln. Dessen Identität ist aber noch nicht bekannt.

Angebot für zwei Spielzeiten

Wie die Sender CNN Portugal und TVI sowie die spanische Sportzeitung "As" am Donnerstag übereinstimmend berichteten, soll es ein Angebot für zwei Spielzeiten sein. Ronaldos Kontrakt bei Manchester United ist noch bis Ende Juni kommenden Jahres gültig. Der 37-Jährige will mit Blick auf die WM im November und Dezember in Katar, die die letzte seiner Karriere sein dürfte, in einer starken Liga spielen.

Die Offerte aus Saudi-Arabien soll eine Ablösesumme von 30 Millionen Euro vorsehen. Pro Saison soll Ronaldo dann 125 Millionen Euro verdienen. Der Ablöse-Transferweltrekord liegt bei 222 Millionen Euro, die Paris Saint-Germain einst dem FC Barcelona für den Brasilianer Neymar zahlte.

tis DPA

Mehr zum Thema



Newsticker