HOME

DFB-Team in der Einzelkritik: Chancentod Reus, Schürrle ohne Bindung

Gegen Georgien reicht Deutschland eine schwache Leistung für einen knappen Sieg - und für die EM-Qualifikation. Kaum einer im Team konnte dabei seine beste Leistung abrufen.

Nationalspieler Marco Reus im Spiel gegen Georgien

Vergab gleich mehrere Großchancen gegen Georgien: Marco Reus

Mit Mühe und Not hat sich Weltmeister Deutschland gegen die Fußball-Nobodys aus Georgien zur EM gequält. Das Team des lange fassungslosen Bundestrainers Joachim Löw gewann durch ein spätes Tor von Max Kruse (79. Minute) mit 2:1 (0:0) und schaffte damit am Sonntag als Sieger (22 Punkte) der Gruppe D den Sprung zur Endrunde im kommenden Sommer in Frankreich. Die deutsche Nationalmannschaft ist damit zum zwölften Mal nacheinander seit 1972 bei einer Europameisterschaft dabei. 

Alle Spieler in der Einzelkritik:

Neuer: Bewahrte die Weltmeister mit mehreren Großtaten vor einem peinlichen Rückstand. Beim Gegentor war ihm die Sicht versperrt.

Ginter: Konnte auch im zweiten Spiel nicht zeigen, dass er die Lösung auf rechts ist. Zog fast nie Richtung Grundlinie - offensiv zu wenig.

Boateng: Ein Distanzschuss landete in den oberen Rängen. Ließ sich in der zweiten Halbzeit plötzlich von der Konfusion anstecken.

Hummels: Versuchte zumindest mit Worten die Kollegen wachzurütteln. Vorne eine Chance, hinten diesmal ohne Stellungsfehler.

Hector: Schwacher Kopfball vor Gegentor. 2015 in Pflichtspielen immer dabei. Um im EM-Jahr Dauerbrenner zu sein, muss er mutiger werden.

Gündogan: Machte das Spiel gegen die rote Wand oft zu langsam. Guter Pass auf Reus (31.). Zweikampfstark, fehlte aber die Konstruktivität.

Kroos: Wie schon in Dublin viel zu lässig. Zu oft landeten seine Pässe beim Gegner. Der Real-Star ist von der Bestform weit entfernt.

Müller: Auf rechts besser als im Zentrum. Offensiv der Antreiber und sicherer Elfmeterschütze. Neun Quali-Tore sind DFB-Bestmarke.

Özil: Diesmal kein Zauberfuß - auch auf der Lieblingsposition im Zentrum. Lief sich oft fest. Holte immerhin den Elfmeter raus.

Reus: Mister Chancentod! Vergab allein in der ersten Halbzeit fünf Hochkaräter. In der zweiten Halbzeit ohne nennenswerte Aktionen.

Schürrle: Dem Götze-Ersatz fehlte jede Bindung zum Spiel. Praktisch keine Torgefahr. In der Form ein EM-Wackelkandidat.

Kruse: Kam für Schürrle und erlöste die Weltmeister gleich nach zwei Minuten mit seinem vierten Länderspieltor.

Bellarabi: Kam kurz vor dem Abpfiff zum zehnten Länderspieleinsatz.

fin / DPA

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(