VG-Wort Pixel

HSV- Gladbach Einlaufkind wartet verzweifelt auf den Hand-Shake beim DFB-Pokal-Spiel

DFB-Pokal-Einlaufkind Jonas und sein fragender Blick: Warum gibt mir Lars Stindl nicht die Hand?
Einlaufkind Jonas und sein fragender Blick vor dem DFB-Pokalspiel zwischen Hamburg und Gladbach: Warum gibt mir Lars Stindl nicht die Hand?
© Screenshot/Twitter Marina Failing
Ein trauriges Einlaufkind beim DFB-Pokalspiel zwischen Gladbach und dem HSV wird zum Netzhit. Borussia-Kapitän Lars Stindl hat eine Botschaft und verschenkt nun sogar sein Trikot.

Er streckte wie selbstverständlich seine Hand aus. Leider bemerkte das niemand. Einlaufkind Jonas guckte nach der Seitenwahl beim DFB-Pokal-Spiel zwischen dem Hamburger SV und Borussia Mönchengladbach verzweifelt von Gladbachs Lars Stindl zu HSV-Kapitän Gotoku Sakai. Doch die Spieler schüttelten nur den Schiedsrichtern die Hände. Jonas blieb etwas ratlos zurück. Eine Frau verbreitete die Szene auf Twitter, mittlerweile hat sie sich hunderte Male geteilt.

Reporter sprachen Borussia-Kapitän Lars Stindl nach dem Spiel sogar auf die Szene an, er entschuldigte sich und schenkte dem Jungen sogar sein Trikot. "Das war natürlich keine Absicht", schrieb Stindl über den Twitter-Account von Mönchengladbach. "Sorry!! Bin auch immer noch nervös vor so einem Spiel", twitterte Stindl auf seinem Privat-Account.

Das Spiel hatte Mönchengladbach 2:1 gewonnen. Die Borussia trifft nun im Halbfinale des DFB-Pokals auf Eintracht Frankfurt.

HSV- Gladbach: Einlaufkind wartet verzweifelt auf den Hand-Shake beim DFB-Pokal-Spiel

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker