HOME

DFB-Pokalfinale: Darum pestete Jürgen Klopp gegen den Schiedsrichter

Nach dem Abpfiff des DFB-Pokalfinals kritisierte BVB-Trainer Jürgen Klopp Schiedsrichter Felix Brych ziemlich harsch. Auslöser war eine Szene, die Klopp für elfmeterwürdig hielt.

Für BVB-Trainer Jürgen Klopp war die Sache klar: Im DFB-Pokalfinale hätte es kurz vor der Halbzeit Elfmeter für seinen BVB geben müssen. In der 44. Spielminute kommt Pierre-Emerick Aubameyang im Wolfsburger Strafraum an den Ball. VfL-Abwehrspieler Ricardo Rodriguez stürmt heran und grätscht beim Versuch, an den Ball zu kommen, Aubameyang um. Den Ball berührt Rodriguez dabei nicht. Die gesamte Dortmunder Bank springt auf und fordert Elfmeter, auf dem Platz protestieren die BVB-Spieler allerdings nur halbherzig bei Schiedsrichter Felix Brych.

Im Sky-Interview nach dem Spiel geht Jürgen Klopp wegen des möglichen Elfmeters noch einmal der Puls hoch: "Ich finde, man kann ihn geben, vielleicht muss man ihn sogar geben." Und dann bekommt der Schiri vollends sein Fett weg: "Aber Brych ist so zufrieden mit seiner Leistung, das ist Wahnsinn. Wie soll man sich da weiterentwickeln?" Allerdings musste auch Klopp zugeben: "Er hat das Ding nicht entschieden." Schließlich lagen die Dortmunder bei der Szene schon 3:1 zurück.

tkr

Wissenscommunity