HOME

Duell der Bayern-Jäger: Showdown im Ligapokal

Der VfB Stuttgart und der FC Schalke 04 kämpfen im Ligapokal-Finale um die zehn Kilo schwere Trophäe. Beide hoffen mit spektakulären Transfers und dem Sieg auf zusätzlichen Auftrieb für den bevorstehenden Wettlauf mit dem Meister aus München.

Beim Finale geht es um die lukrative Siegprämie in Höhe von 1,8 Millionen Euro. Außerdem können die neuen Stars der Bundesliga schon drei Tage vor dem Eröffnungsspiel der 43. Saison in Augenschein genommen werden. Der Einsatz der Stuttgart Offensivkräfte Jesper Grönkjaer und Jon Dahl Tomasson gilt als wahrscheinlich, das Debüt von Schalkes Angreifer Sören Larsen als möglich. Nur einen Tag nach der Einigung zwischen dem Revierclub und Larsens ehemaligem Arbeitgeber Djugardens IF bestieg der bis 2009 verpflichtete dänische Nationalspieler zusammen mit seinen neuen Mistreitern das Flugzeug Richtung Leipzig. "Sollte die Spielberechtigung rechtzeitig vorliegen, gehört er zum Kader", kündigte Rangnick an.

Suche nach dem Dream-Team

Darüber hinaus scheinen die Schalker auch bei der Suche nach einem Abwehrspieler fündig geworden zu sein. Nach den gescheiterten Verhandlungen mit Andre Ooijer vom PSV Eindhoven stehen die Gespräche mit Sotiris Kyrgiakos kurz vor dem Abschluss. Der griechische Nationalspieler ist derzeit von Panathinaikos Athen an die Glasgow Rangers ausgeliehen und soll ablösefrei zum FC Schalke wechseln.

Dagegen ist der viel diskutierte Wechsel des EM-Torschützenkönigs Milan Boros zum Revierclub geplatzt. In den Verhandlungen hatte sich der FC Liverpool gegen das von Schalke favorisierte Ausleihgeschäft ausgesprochen und auf eine Ablösesumme von mindestens acht Millionen Euro beharrt. "Bei einer solchen Summe ist es für uns unmöglich, diesen Transfer zu stemmen. Dies ginge nur, wenn uns einer garantiert, dass wir in den nächsten drei Jahren in der Champions League spielen", sagte Rudi Assauer. Die Suche nach einem neuen Dream-Team will der Manager nun einstellen: "Damit sind unsere Transferaktivitäten abgeschlossen."

Duell der Torjäger

Nicht nur die jüngsten Einkäufe beider Clubs machen das Duell zu einer prickelnden Angelegenheit. Vor allem für Marcelo Bordon und Kevin Kuranyi hat die Partie einen besonderen Stellenwert. Ein Jahr nach dem Abwehrchef wechselte auch der Torjäger zum Revierclub und erzielte beim 2:0-Testspielsieg in Siegen das erste Tor im königsblauen Trikot. Mit einem ähnlichen Erfolgserlebnis will Kuranyi seinem neuen Club zum ersten Titel der Saison und sich selbst zum "Punktsieg" im Torjäger-Duell mit seinem Nachfolger Tomasson verhelfen: "Gegen Stuttgart will ich unbedingt gewinnen."

Ein ähnliches Erfolgserlebnis wie Schalke blieb den Schwaben verwehrt. Doch die Niederlagen bei einem Blitzturnier gegen Young Boys Bern (0:3) und Udinese Calcio (0:1) wollte Giovanni Trapattoni nicht überbewerten. Bei der Generalprobe für den Liga-Start in Duisburg soll es aufwärts gehen. Dem VfB-Coach bedeuten sportliche Fortschritte mehr als etwaige Zusatz-Einnahmen: "Ich weiß gar nicht, wie hoch die Prämie ist. Unsere Leistung ist wichtiger. Das ist ein Finale und das will man immer gewinnen."

Schiedsrichter: Wagner

Heinz Büse/DPA / DPA

Wissenscommunity