HOME

Stern Logo EM 2008

Bastian Schweinsteiger: Mega-Frust nach Blackout

Er hätte zum Helden der Partie werden können. Nach seiner Revanche-Attacke und der folgenden Roten Karte wurde er zum Deppen: Bastian Schweinsteiger droht nun sogar das EM-Aus. Und auch intern muss sich der Bayern-Kicker heftige Kritik gefallen lassen.

Nach einem couragierten Kurzeinsatz nach seiner Einwechslung war Bastian Schweinsteiger schon auf dem Weg in die Elf für das Österreich-Spiel, doch Sekunden vor dem Schlusspfiff spielten dem Mittelfeldmann die Nerven einen Streich.

Nach einem Foul von Jerko Leko verlor der Fußball-Profi des FC Bayern München die Contenance, attackierte den Kroaten und musste mit Rot vom Platz. Zwar ärgerte sich Schweinsteiger beim Abmarsch in die Kabine auch über die Niederlage, noch größer dürfte aber der Frust über die eigene Dummheit gewesen sein. Mindestens ein Spiel Sperre erwartet ihn nun, womöglich kommt der 23-Jährige bei diesem Turnier gar nicht mehr zum Einsatz.

Lange Sperre?

"Wir haben vor dem Spiel gesagt, wir dürfen uns nicht provozieren lassen. Der Kroate grätscht ihm von hinten in die Beine, er lässt sich zu einem Stoß hinreißen", monierte Bundestrainer Joachim Löw, wollte aber den Sünder nicht total abstrafen. "Es war eine Unsportlichkeit, aber keine Tätlichkeit."

Gerade mit Blick auf die Länge der Sperre macht die Einstufung einen beträchtlichen Unterschied. Kritisch sahen die Mitspieler die Aktion, die für Schweinsteiger im 53. Länderspiel zur ersten Roten Karte überhaupt geführt hatte. "Er kam rein und wollte das Spiel umbiegen, aber so darf er nicht reagieren", erklärte Kollege Miroslav Klose.

Frustrierende EM

In der Tat brachte Schweinsteiger neuen Schwung ins Offensivspiel, nachdem Löw ihn in der 66. Minute eingewechselt hatte. Wie schon gegen Polen, als der technisch beschlagene Mittelfeldakteur entscheidend am 2:0 beteiligt war, fügte er sich auch diesmal wieder gut ein. In der 72. Minute schoss er fast den Ausgleich, dazu spulte er in den nur 24 Einsatzminuten immerhin ein Laufpensum von 2,97 Kilometern ab - am Ende umsonst.

Der Platzverweis passt in das Bild einer bisher für Schweinsteiger frustrierenden EM. Erst schnappte ihm sein WM-Kumpel Lukas Podolski den Stammplatz im linken Mittelfeld weg, dann flog er vom Platz. Einen Einblick in das Seelenleben Schweinsteigers gab schon eine Szene vor dem Anpfiff. Mit dem Kopfhörer in den Ohren schaute er den Kollegen zu und strich fast sehnsüchtig mit der Hand über den wunderschönen Rasen: Ob er den bei dieser EM aber noch einmal betreten darf, ist zumindest fraglich.

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(