HOME

Stern Logo Bundesliga

Zweite Fußball-Bundesliga: Braunschweig glaubt weiter an den Aufstieg

Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht hatte das richtige Händchen. Der frisch eingewechselte Däne Berggreen sorgte mit einem Doppelpack für die Entscheidung. Darmstadt gab dem FCK das Nachsehen.

Der Darmstädter Marcel Heller im Zweikampf mit Chris Löwe.

Der Darmstädter Marcel Heller im Zweikampf mit Chris Löwe.

Emil Berggreen lässt Eintracht Braunschweig weiter auf die sofortige Rückkehr in die Fußball-Bundesliga hoffen. Mit einem Doppelpack (59./69. Minute) sorgte der eingewechselte Däne am Samstag für das 2:0 (0:0) gegen den FSV Frankfurt. Die Niedersachsen haben nach 31 Spieltagen der 2. Liga vorerst drei Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz. Die Hessen blieben im neunten Spiel in Serie sieglos, verkauften sich beim Favoriten aber durchaus achtbar und hatten vor der Pause die besseren Möglichkeiten.

Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht hatte wie schon im Heimspiel gegen Aue ein gutes Händchen, als er den Dänen Berggreen einwechselte. Mit der ersten Ballberührung gelang dem Stürmer das wichtige 1:0, das wie eine Befreiung für die Eintracht wirkte. Bis dahin hatte der FSV die Partie offen gestaltet, konnte aber gute Einschussmöglichkeiten nicht nutzen. Nach dem zweiten Treffer von Berggreen war Frankfurt um die Resultatsverbesserung bemüht. Viel wollte aber nicht mehr gelingen.

Darmstadt siegt nach Rückstand

Der SV Darmstadt 98 hat sich mit einem Sieg im Spitzenspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern im Kampf um den direkten Aufstiegsplatz der 2. Fußball-Bundesliga zurückgemeldet. Vor 16 150 Zuschauern gewann das Team von Trainer Dirk Schuster am Samstag mit 3:2 (3:1) und verkürzte den Rückstand zum Tabellenzweiten auf einen Punkt. Die Tore für Darmstadt erzielten Romain Brégerie (19. Minute/ Foulelfmeter), Ronny König (22.) und Hanno Behrens (40.). Kaiserslautern war durch Kerem Demirbay (13.) in Führung gegangen. Kevin Stöger (88.) verkürzte kurz vor Schluss.

Bei Darmstadt saß Torjäger Dominik Stroh-Engel erstmals in dieser Saison auf der Bank, für ihn stand König in der Startformation. Der machte beim Führungstreffer der Lauterer eine unglückliche Figur, als er sich unter dem Eckball von Demirbay wegduckte.

In der 17. Minute legte Lauterns Keeper Marius Müller den durchgebrochenen Marcel Heller. Schiedsrichter Wolfgang Stark entschied auf Elfmeter, Brégerie verwandelte. Drei Minuten später brachte König die "Lilien" in Führung, Behrens erhöhte noch vor der Pause auf 3:1. Im zweiten Durchgang erhöhte Kaiserslautern den Druck, kam gegen couragiert verteidigende Darmstädter aber nur noch zum Anschlusstreffer.

ins/DPA / DPA

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(