VG-Wort Pixel

EM 2012 Spanien ist im Viertelfinale

Spaniens Mission Titelverteidigung nimmt Gestalt an. Gegen starke Kroaten gelang Jesus Navas das erlösende 1:0. Während Spanien noch auf seinen Viertelfinalgegner wartet, tritt Kroatien die Heimreise an.

In einem von Taktik geprägten Spiel konnte sich Spanien am Ende mit 1:0 gegen Kroatien durchsetzen. Das entscheidende Tor erzielte der eingewechselte Jesus Navas in der 88. Minute. Für Spanien geht der Traum der Titelverteidigung weiter, was bisher noch keiner Nation gelang. Kroatien muss aufgrund des Italien-Sieges (2:0 gegen Irland) die Heimreise antreten.

Die Vorzeichen waren für beide Mannschaften klar. Spanien langte ein Unentschieden, bei Kroatien darauf hoffen musste, dass Italien gegen Irland im Parallelspiel nicht gewinnt. Ein Sieg der Kroaten würde sie sicher ins Viertelfinale einziehen lassen.

Spaniens Coach Vincente del Bosque hatte nach dem 4:0-Sieg im vorangegangenen Match gegen Irland keinen Grund irgendwelche Änderungen vorzunehmen. Somit stand Fernando Torres erneut von Beginn an im 4-2-3-1 des Welt- und Europameisters auf dem Platz.

Veränderte Aufstellung

In Kroatien sorgte Trainer Slaven Bilic vor dem Spiel für den letzten Schub an Motivation. Er titulierte das Spanien-Spiel als das "wichtigste Spiel dieser Generation. Bilic änderte seine Aufstellung im Vergleich zum 1:1 gegen Italien. Der Bayern-Spieler Danijel Pranjic ersetzte den Dortmunder Ivan Perisic im Mittelfeld. Dario Srna rutschte von der rechten Abwehrseite ins defensive Mittelfeld, während Darijo Vida die Abwehrseite einnahm. Für diese defensivere Variante nahm der gegen Italien stümende Nikica Jevalic auf der Bank Platz.

Das Spiel begann wie erwartet: Spanien drückte dem Spiel seinen Stempel auf und der hieß Ballbesitz und -stafetten. Kroatien reagierte mit einer gut und dicht gestaffelten, doppelten Viererkette im Defensivverhalten und ließ in der ersten Hälfte keine Großchancen zu. Spanien machte hingegen aus den eingeleiteten Angriffen zu wenig, wenn sie zum Abschluss im Strafraum kamen.

Den größten Aufreger in einer sehr taktischen ersten Halbzeit gab es in der 27. Minute. Es war einer der seltenen Vorstöße der Kroaten, als Mario Mandzukic auf der rechten Strafraumgrenze zur Flanke ansetzte und Sergio Ramos klärte. Allerdings traf er dabei mit gestrecktem Bein den Fuß des Kroaten und brachte Mandzukic so zu Fall. Der deutsche Unparteiische Wolfgang Stark entschied auf Ecke, statt den erwarteten Elfmeter zu geben. Eine knifflige Situation, in der er durchaus einen Elfmeter hätte geben müssen.

Nach der Pause kam Kroatien zu mehr Ballbesitz und der führte zur ersten Großchance in einem bis dahin chancenarmen Spiel. Luka Modric kam über die rechte Außenbahn  und flankte den Ball mit dem Außenrist auf den zweiten Pfosten, wo Ivan Rakitic frei aus knapp fünf Metern zum Kopfball kam. Doch Iker Cassilas zeigte seine Weltklasse und widerlegte Oliver Kahns Aussage, er und Italiens Buffon müssten sich in diesem Turnier noch beweisen (59.).

Jesus, der Erlöser

Das Spiel wurde offener, was sehr untypisch für eine Partie an der Spanien teilnimmt, war. Kroatien musste nun mehr Risiko gehen und setzte Akzente im Sturm. Die setzte auch Slaven Bilic in der 66. Minute, in dem er die Aufstellung offensiver gestaltete und Ivan Perisic und Nikica Jevalic für Danijel Pranjic und Domagoj Vida. Auch Del Bosque wechselte. In der 61. Minute kam Jesus Navas für Fernando Torres und Minuten später Cesc Fabregas für David Silva.

Die Partie nahm in der Schlussphase ordentlich an Fahrt auf und beide Teams kamen zu kleineren Chancen, blieben aber weiterhin nicht zwingend, was vor allem an den starken Abwehrreihen der Kontrahenten lag. Erst in der 88. Minute kam die Erlösung für den Titelverteidiger. Fabregas überlupfte mit seinem Pass die gesamte Abwehr der Kroaten, hinter der Andrés Iniesta den Ball mit der Brust mitnahm und quer zu Jesus Navas legte. Der quirrlige Flügelflitzer vollendete ohne Probleme zur Führung.

Kroatien kam nicht mehr zurück und Spanien war im Viertelfinale. Durch das gleichzeitige 2:0 der Iatliener gegen Irland, war Kroatien ausgeschieden. Spanien trifft nun auf den Zweitplatzierten der Gruppe D, welcher noch ermittelt wird.

ivi/sportal.de

Mehr zum Thema



Newsticker