HOME

Akrobatischer DFB-Star: Jerome Boateng im Tor - die Geschichte hinter DEM Foto der Euro

Die spektakuläre Rettungsaktion von Jerome Boateng im deutschen Auftaktspiel der EM 2016 gegen die Ukraine gehört zu den Highlights der bisherigen EM - festgehalten von Fotograf Shawn Thew. Hier erzählt er die Hintergrundstory zu seinen fantastischen Bildern.

Jerome Boateng im Netz

Ins Netz gegangen: Jerome Boateng unmittelbar nach seiner Rettungsaktion gegen die Ukraine

Jerome Boateng und seine Rettungstat im EM-Auftaktspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen die Ukraine wird im Netz seit Sonntag rauf und runter gefeiert. Die Szene an sich war schon spektakulär genug, um jedes Fanherz höher schlagen zu lassen. Weil sie aber von Fotograf Shawn Thew nicht weniger großartig für die Ewigkeit festgehalten wurde, ist sie auch nach künstlerischen Kriterien ein Volltreffer. Jetzt erzählt Thew die bemerkenswerte Entstehungsgeschichte zu seinen Fischaugenfotos von Boateng im Tornetz.

"Eine ferngesteuerte Kamera aufzustellen ist immer ein Glücksspiel", so der Fotograf aus Washington auf der Webseite der Fotoagentur EPA (European Pressphoto Agency). "Drei Stunden vor Anpfiff habe ich mir den Platz für meine Kamera hinter dem Tor erobert." Zu Spielbeginn fotografiert Thew dann aber zunächst mit seiner Handkamera: "Das Spiel war aufregend, Deutschland erzielte ein frühes Tor auf der gegenüberliegenden Seite, aber die Ukraine kämpfte sich zurück und übte viel Druck auf das deutsche Tor aus." Während er fleißig Fotos vom Geschehen schießt, erinnert Thew sich an seine ferngesteuerte Kamera, die er gleichzeitig mit einem Fußpedal bedienen kann: "Ich kam mir vor wie Michael Schumacher in seinem geliebten Ferrari."

"Stadiondach, Stadiondach, Stadiondach, Stadiondach"

Zu Halbzeit muss Thew, der sonst als EPA-Fotograf am Weißen Haus arbeitet, zu seiner Verärgerung feststellen, dass seine Kamera hinter dem Tor umgestoßen wurde: "Das war schon beim Aufwärmen passiert und ich hatte sie wieder aufgestellt, und jetzt war es schon wieder passiert und ich hatte es nicht gesehen. All die Vorbereitung umsonst. Ich klickte mich durch die Fotos: Stadiondach, Stadiondach, Stadiondach, Stadiondach ... ungefähr 100 Fotos vom Stadiondach und dann, zu meiner Überraschung: eine Serie von 30 Bildern, wie Boateng auf der Linie klärt, durch die Luft ins Netz fliegt und dabei mit dem Rücken die Kamera umstößt. Ferngesteuertes Gold!"

Manchmal, sagt Thew, hat man einfach Glück.

Die Glücksfoto-Reihe des Shawn Thew im Daumenkino:

Jerome Boateng fliegt ins Netz

Jerome Boateng fliegt ins Netz


Jerome Boateng fliegt ins Netz


Jerome Boateng fliegt ins Netz


Jerome Boateng fliegt ins Netz


tim

Wissenscommunity