VG-Wort Pixel

Italien gegen Belgien Ciro Immobile zeigt Schauspieleinlage – und eine wundersame Blitzheilung nach dem Tor

Immobile windet sich theatralisch auf dem Rasen, nachdem es eine leichte Berührung mit dem Belgier Vertonghen gegeben hat
Immobile windet sich theatralisch auf dem Rasen, nachdem es eine leichte Berührung mit dem Belgier Vertonghen gegeben hat
© Screenshot Twitter
Italien hat Belgien mit begeisterndem Fußball geschlagen und steht verdient im Halbfinale. Vor dem 1:0-Führungstreffer versuchte sich Angreifer Ciro Immobile allerdings an einer gewagten Schauspieleinlage.

Die italienische Nationalelf begeistert bei dieser EM mit ihrem Tempo- und Offensivfußball. Mit 2:1 bezwang sie Belgien und steht vollkommen zu Recht im Halbfinale. Als Nicolo Barella aber in der 31. Minute den Führungstreffer erzielte, ereignete sich eine kuriose Szene, die man je nach Perspektive auch ziemlich albern finden darf. Angreifer Ciro Immobile und Belgiens Verteidiger Jan Vertonghen gingen beide im belgischen Strafraum mit einem hohen Bein zum Ball und berührten sich dabei leicht. Doch Immobile sank wie von einem Geschoss getroffen zu Boden und wälzte sich theatralisch über den Rasen.

Allerdings lief die Szene weiter und Barella erzielte das 1:0, während Immobile sein Gesicht in den Rasen drückte. Als der Angreifer den Jubel bemerkte, stand er unmittelbar auf und lief zu den feiernden Teamkollege. Von Schmerzen oder einer Verletzung keine Spur mehr. Immobile wurde in der 74. Minute ausgewechselt und seine Mitspieler brachten den 2:1-Vorsprung sicher über die Zeit. Am Dienstag wartet Spanien im Halbfinale.

Lesen Sie hier den ausführlichen Spielbericht.

tis

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker