VG-Wort Pixel

Sieg gegen Schweden Siegtor in der Nachspielzeit der Verlängerung: Ukraine steht im EM-Viertelfinale

Die Ukraine bejubelt den 1:0-Führungstreffer von Oleksandr Sintschenko  (M.) – und am Ende den Einzug ins EM-Viertelfinale
Die Ukraine bejubelt den 1:0-Führungstreffer von Oleksandr Sintschenko (M.) – und am Ende den Einzug ins EM-Viertelfinale
© Andrew Milligan / PA Wire / DPA
Tor in der Nachspielzeit der Verlängerung: Die Ukraine zieht durch einen Sieg gegen Schweden als letzte Mannschaft ins Viertelfinale der EM 2021. Schweden musste in der unspektakulären Partie am Ende in Unterzahl spielen.

Der Viertelfinalgegner von Deutschland-Bezwinger England steht fest: Die Ukraine hat in der letzten Achtelfinalpartie dieser Fußball-Europameisterschaft in Glasgow mit 2:1 gegen gewonnen und damit die Runde der letzten Acht erreicht. Artem Dovbyk gelang der Siegtreffer in der Nachspielzeit der Verlängerung und sorgte für Jubel bei den Ukrainern unter Trainer Andrij Schewtschenko. Oleksandr Sintschenko flankte von der linken Bahn in die Mitte. Genau zwischen den schwedischen Innenverteidigern lief der Torschütze ein und köpfte aus sechs Metern ins Tor.

Ukraine steht im Viertelfinale der EM 2021

Die Ukraine war zuvor in der 27. Minute durch Sintschenko mit einem sehenswerten Halbvolley-Treffer aus acht Metern in Führung gegangen, ehe Emil Forsberg in der 43. Minute für den Ausgleich sorgte. Ein wuchtiger Schuss aus 25 Metern wurde abgefälscht und landete daher unhaltbar im ukrainischen Tor. Zählbares sprang in der regulären Spielzeit anschließend für keine der beiden Mannschaften mehr heraus, es ging in die Verlängerung.

In dieser musste Schweden ab der 100. Minute mit nur noch zehn Mann auskommen. Marcus Danielson sah die Rote Karte, nachdem er mit ausgestrecktem Bein zwar den Ball, aber eben auch unabsichtlich das Bein von Gegenspieler Artem Bjessjedin mit voller Wucht erwischte. Nach Sichtung der Videobilder entschied Schiedsrichter Daniele Orsato aus Italien auf Platzverweis – hart, aber regelkonform. Bjessjedin musste wegen der entstandenen Verletzung ausgewechselt werden. Letztlich gelang der Ukraine in der Nachspielzeit der Lucky Punch gegen die in Unterzahl spielenden Schweden

Die Mannschaft trifft nun am kommenden Samstag im Viertelfinale auf England, das im ersten Spiel des Tages mit 2:0 gegen Deutschland gewonnen hatte. Anpfiff im Olympiastadion in Rom ist um 21 Uhr. Am Mittwoch und Donnerstag ist bei der EM-Spielfrei. Die weiteren Viertelfinalspiele lauten Schweiz gegen Spanien (Freitag, 18 Uhr, St. Petersburg), Belgien gegen Italien (Freitag, 21 Uhr, München) und Tschechien gegen Dänemark (Samstag, 18 Uhr, Baku).

Die Highlights der Achtelfinal-Partie können Sie hier im Ticker nachlesen.
wue

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker