Email von Schiedsrichter Kempter "Hoffentlich fliegen die Bayern raus"


In der Affäre um den Ex-Schiedsrichter-Beobachter Manfred Amerell wird die Luft für Referee Michael Kempter immer dünner. Amerell, der Kempter angeblich belästigt haben soll, hat bei "Kerner" eine Mail vorgelegt, die Kempters Unparteilichkeit als Schiedsrichter erschüttert.

Der Fall Amerell weitet sich aus. Einen Tag nach der außergerichtlichen Einigung zwischen dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) und dem ehemaligen Schiedsrichter-Funktionär beschäftigt eine angebliche E-Mail des in die Affäre verwickelten Referees Michael Kempter die Deutsche Fußball-Liga (DFL) und den FC Bayern München. DFL-Chef Reinhard Rauball und Bayerns Vorstands-Chef Karl-Heinz Rummenigge verständigten sich am Freitag telefonisch darauf, die in der E-Mail gemachten Aussagen von Kempter bezüglich des FC Bayern bei der kommenden Präsidiumssitzung auf die Tagesordnung zu setzen. Amerell hatte in der TV-Sendung "Kerner" am Donnerstagabend eine angeblich von FIFA-Schiedsrichter Kempter geschriebene E-Mail vom 11. April 2007 an seine Adresse öffentlich gemacht. In der Mail hatte Kempter seine Haltung zum Rekordmeister mit den Worten offenbart: "Freue mich auf's Bayernspiel. Hoffentlich fliegen sie gleich raus. Dann stoßen wir an!" Die Aussage soll bezogen gewesen sein auf das Rückspiel im Champions-League-Viertelfinale gegen den AC Mailand.

Kempter pfeift doch nicht in der alten Försterei

"Wir sind uns beide einig, dass unter anderem das Thema Kempter unter Einschluss der öffentlich gemachten E-Mails im Rahmen der Gesamtaufarbeitung der Thematik Schiedsrichterwesen zur Sprache gebracht wird", sagte Rauball. Bayern München reagierte mit einer Pressemitteilung und erklärte: "Nach Rücksprache und in Absprache mit dem Deutschen Fußball-Bund werden die in dieser E-Mail gemachten Aussagen bezüglich des FC Bayern München nun vom DFB geprüft. Wir haben in dieser Angelegenheit vollstes Vertrauen in den DFB". Der Verband hat den zunächst für das Zweitliga-Spiel am Sonntag zwischen Union Berlin und dem MSV Duisburg vorgesehenen Kempter wieder abgesetzt, für ihn leitet der Hamburger Patrick Ittrich die Partie.

DPA/kbe


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker