HOME

Europa League: Hoffenheim patzt, Hertha siegt, Köln triumphiert

In der Europa League mussten drei deutsche Klubs antreten. Während Hoffenheim ein böses Déjà-vu erlebt, siegt die Hertha. Das erstaunlichste Spiel lieferte aber der 1. FC Köln ab.

Von einer Krise war dem 1. FC Köln im Europa-League-Spiel gegen BATE Borissow nun wirklich nichts zu spüren

Von einer Krise war dem 1. FC Köln im Europa-League-Spiel gegen BATE Borissow nun wirklich nichts zu spüren

Mit einem Gegentor in Nachspielzeit hat 1899 Hoffenheim bitteres Lehrgeld in der Europa League bezahlt. Die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann kam am Donnerstagabend trotz eines Treffers von Florian Grillitsch in der 47. Minute nur zu einem 1:1 (0:0) beim türkischen Vizemeister Istanbul Basaksehir und muss um das Weiterkommen bangen. Edin Visca traf in der 93. Minute und verschlechterte die Tabellensituation der Hoffenheimer massiv. Der ersatzgeschwächte Tabellensiebte der Fußball-Bundesliga ist nun in den letzten Gruppenspielen bei Sporting Barga (23. November) und gegen Ludogorez Rasgrad (7. Dezember) gefordert.

Vor 4000 Zuschauern im Fatih-Terim-Stadion verpassten die Kraichgauer zwei Wochen nach dem 3:1 zuhause in dem ruppigen Rückspiel gegen den Lieblingsclub von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan den so dringend benötigten zweiten Erfolg. Nach zuletzt sieben Pflichtspielen mit nur dem einen Sieg gegen Istanbul verlor die TSG zudem nach nicht einmal einer halben Stunde Kapitän Kevin Vogt, der verletzt vom Platz musste.

1. FC Köln - BATE Borissow 5:2

Der 1. FC Köln hat mitten in der schlimmsten sportlichen Krise dank einer furiosen zweiten Halbzeit einen Sieg für die Vereinschronik gefeiert. Durch das 5:2 (1:2) am 4. Spieltag der Europa League gegen den weißrussischen Meister BATE Borissow gelang dem Tabellenletzten der Fußball-Bundesliga der erste Sieg im Europacup seit mehr als 25 Jahren. Trotz des Erfolgs vor 45.200 Zuschauern im nicht ganz ausverkauften RheinEnergie-Stadion bleibt der FC aber mit drei Zählern Schlusslicht der Gruppe H.

Für Köln trafen am Donnerstagabend Simon Zoller (16. Minute), Joker Yuya Osako (54./82.), Sehrou Guirassy (63.) und Milos Jojic (90.). Zoller gelang das erste Europacup-Heimtor der Kölner seit 9178 Tagen - als Frank Ordenewitz 1992 gegen Celtic Glasgow (2:0) das zuvor letzte schoss, war Zoller gerade mal 14 Monate alt.

Nemanja Milunovic (31.) und Nikolaj Signewitsch (33.) per Fallrückzieher hatten die Gäste mit einem Doppelschlag innerhalb von 130 Sekunden zwischenzeitlich in Führung gebracht. Am Sonntag nehmen die Kölner gegen die TSG 1899 Hoffenheim den elften Anlauf, endlich auch in der Liga den ersten Saisonsieg zu feiern.

Hertha BSC - Sorja Luhansk 2:0

Pal Dardai klatschte kurz in die Hände und gratulierte dann jedem seiner Youngster. Ein stark verjüngtes Team von Hertha BSC mit Doppel-Torschütze Davie Selke hat die Berliner Hoffnungen auf das Überwintern in der Europa League erhalten. Dank des ersten Siegs in der Gruppenphase seit fast acht Jahren schaffte der deutsche Hauptstadtclub mit jetzt vier Punkten den Anschluss an die beiden führenden Teams Östersund und Luhansk.

U21-Europameister Selke (16./73. Minute) sicherte mit seinen Europacup-Treffern Nummer zwei und drei für Hertha am Donnerstag das 2:0 (1:0) gegen Sorja Luhansk und damit den Premierensieg in der aktuellen Spielzeit. Mit einem weiteren Dreier am 23. November bei Athletic Bilbao könnte Hertha an den Ukrainern vorbeiziehen, die dann Östersunds FK empfangen. "Wir wollten unbedingt den Sieg, wir haben schon genug Punkte verschenkt", sagte Alexander Esswein bei Sky. "Es gab von der ersten Minute keinen Zweifel an dem Sieg." 

tkr / DPA

Wissenscommunity