HOME

"Entschuldigen uns in aller Form": Eurosport erstattet Kunden 10 Euro nach unangenehmer Player-Panne

Es sollte die erste Partie sein, die Bundesliga-Fans exklusiv über den Eurosport-Player sehen können. Doch statt dem Freitagsspiel sahen viele Kunden nur eine Fehlermeldung. Als "Sorry" gibt es nun Geld zurück.

Eurosport Player: Viele Bundesliga-Fans bekommen nur einen blauen Bildschirm zu sehen

Eurosport Player: Viele Fußballfans bekamen beim Spiel zwischen 1. FC Köln und dem Hamburger SV nur eine Fehlermeldung zu sehen

Es sollte das erste Bundesliga-Spiel sein, das über den Eurosport Player zu sehen sein sollte - exklusiv. Rund 70 Millionen Euro hat der Sportsender bezahlt, um die Rechte an 45 Bundesligaspielen zu erwerben. Doch statt der Begegnung zwischem dem Hamburger SV und 1. FC Köln bekamen viele Fußballfans lediglich eine Fehlermeldung ausgespielt: "Es ist ein Fehler aufgetreten." Dementsprechend groß war der Frust unter den Bundesliga-Begeisterten - und sicherlich auch bei Eurosport über die verpatzte Player-Premiere. Nun winkt Kunden eine Entschädigung.

Eurosport: "Dies ist nicht akzeptabel"

"Allen betroffenen Eurosport-Player-Abonnenten werden wir eine Gutschrift in Höhe von 10 Euro auf das hinterlegte Zahlungsmittel zurückerstatten", schreibt Susanne Aigner-Drews, Geschäftsführerin Discovery Networks Deutschland (zu der Eurosport gehört). Warum es zu der technischen Störung gekommen ist, sei noch unklar - man arbeite "mit Hochdruck daran, die Gründe zu identifizieren und sicherzustellen, dass so etwas nicht noch einmal passiert." So oder so: "Dies ist nicht akzeptabel, wir verstehen eure Frustration", so Aigner-Drews, "und entschuldigen uns in aller Form bei euch dafür.", so Aigner-Drews auf der Eurosport-Homepage und auf Twitter.

Die Rückerstattung erfolge in den kommenden Tagen automatisch, heißt es. "Wir wissen,  dass wir damit nichts ungeschehen machen können, aber bitte versteht es als Zeichen unseres guten Willens." 

fs

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(