HOME

40.000 Euro Strafe: Auch Hannovers Marcelo fuhr ohne Führerschein

Erst Marco Reus, jetzt Marcelo: Binnen eines Jahres ist der zweite Bundesliga-Profi wegen Fahrens ohne Führerschein zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Der Brasilianer von Hannover 96 kam vergleichsweise günstig weg.

Fußball-Profi Marcelo von Hannover 96

Hannover-96-Profi Marcelo hatte offenbar versäumt, seinen brasilianischen Führerschein in Deutschland umschreiben zu lassen

Fußball-Profi Marcelo vom Bundesligisten Hannover 96 ist zu einer Geldstrafe in Höhe von 40.000 Euro verurteilt worden. Obendrauf gab es vom Amtsgericht Hannover zudem ein Monat Fahrverbot. Der Abwehrspieler war vor einiger Zeit am Steuer seines Autos ohne gültigen Führerschein erwischt worden. Ein Gerichtssprecher bestätigte am Freitag entsprechende Medienberichte.

"Ich kenne den Vorgang, wir werden ein intensives Gespräch mit Marcelo führen", sagte 96-Geschäftsführer Martin Bader zudem der "Bild". Offensichtlich hatte Marcelo es versäumt, seinen brasilianischen Führerschein in Deutschland umschreiben zu lassen.

Immer wieder Bundesliga-Profis ohne Lappen erwischt

Erst in der vergangenen Woche war der Brasilianer Wendell von Liga-Konkurrent Bayer Leverkusen ohne gültige Fahrerlaubnis hinter dem Steuer erwischt worden. Den bisher höchsten Strafzettel für ein solches Vergehen erhielt jedoch Dortmund-Profi Marco Reus. Der Nationalspieler wurde im Dezember 2014 zu einer Zahlung von 540.000 Euro verurteilt. Er war zuvor mehrfach ohne Lappen unterwegs gewesen.


Wissenscommunity