VG-Wort Pixel

Ausflug in Österreich Jagdunfall: FC-Bayern-Vorstand schießt sich in die Hand

Der Finanzvorstand des FC Bayern München, Christian Dreesen (zwischen Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß; Archivbild)
Der Finanzvorstand des FC Bayern München, Christian Dreesen (zwischen Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß) verletzte sich bei dem Jagdunfall schwer (Archivbild)
© Arne Dedert/DPA
Jan-Christian Dreesen, Finanzchef des FC Bayern München, hat sich Medienberichten zufolge in Österreich bei einem Jagdunfall schwer verletzt. Der 50-Jährige kam ins Krankenhaus.

Durch einen offenbar versehentlich ausgelösten Schuss aus seinem Gewehr hat sich Jan-Christian Dreesen, Finanzchef des FC Bayern München, selbst schwer verletzt. Das berichteten zunächst mehrere österreichische Medien, darunter der ORF. Inzwischen hat der Bundesligist die Meldung bestätigt.

Der Vorfall habe sich demzufolge in der Nähe der Rumpfalm in Tirol ereignet. Der 50-Jährige sei am Donnerstagabend auf dem Weg zu seinem Wagen gewesen, habe seine Waffe dabei geschultert und mit der linken Hand stabilisiert, als sich ein Schuss aus dem Gewehr löste. Dreesen soll sich dadurch schwere Verletzungen an den Fingern zugezogen haben. 

Dreesen seit 2013 beim FC Bayern München

Sein Begleiter habe ihn mit dem Auto ins Tal gefahren, wo Notärzte den Verletzten versorgt und anschließend ins Innsbrucker Krankenhaus gebracht hätten, so der österreichische Sender. Er liege nicht auf der Intensivstation, habe nach Informationen der "Bild"-Zeitung jedoch einen Finger verloren. Der FC Bayern erklärte, der Eingriff sei "optimal verlaufen".

Die Polizei in Tirol nahm Ermittlungen auf und stellte das Gewehr für weitere Untersuchungen sicher.

Dreesen gehört dem Vorstand des Bundesligisten seit Februar 2013 an, seit dreieinhalb Jahren ist der studierte Diplom-Kaufmann stellvertretender Vorstandsvorsitzender der FC Bayern München AG. Dort ist der Manager nach Vereinsangaben unter anderem für Finanzen und Controlling, den Ticketservice, die Sicherheit, Recht, Personal und für die Fanbetreuung zuständig.

Der 50-Jährige werde seine Arbeit an der Säbener Straße schon bald wieder aufnehmen, so Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. "Ich wünsche meinem Kollegen im Namen des gesamten FC Bayern gute und schnelle Besserung", sagte er.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker