FC Porto Ein verunsicherter Meister

Vor zwei Jahren gewann der FC Porto überraschend unter dem Erfolgs-Trainer Jose Mourinho die Champions League. Davon dürfte in dieser Saison aber keine Rede sein.

Kurz vor Saisonbeginn sorgte Portos Trainer Co Adriaanse für einen Eklat, als er nach einem Streit mit Club-Präsident Pinto da Costa völlig überraschend kündigte. Wie die Mannschaft mit der neuen Situation umgeht, wird sich zeigen. Immerhin ist Porto amtierender Meister - ganz maßgeblich ein Erfolg von Adriaanse.

Der HSV hat mit dem siebenmaligen portugiesischen Meister auf europäischer Bühne bislang gute Erfahrungen gemacht. Zwei Mal trafen die Hamburger im UEFA-Cup auf Porto, in den Spielzeiten 1975/76 und 1989/90 jeweils im Achtelfinale. In beiden Fällen setzten sich die Hanseaten knapp durch.

Seine größten Erfolge feierte Porto 1987, als im Finale des Landesmeister-Pokals der FC Bayern München bezwungen wurde, und 2004 mit dem Sieg in der Champions League unter Trainer José Mourinho. Sein Nachfolger Jesualdo Ferreira hofft vor allem auf sein Sturmduo Adriano/Helder Postiga. Außerdem hat er mit dem Brasilianer Anderson und dem Offensivkünstler Ricardo zwei hoch begabte Talente in seinen Reihen.

DPA/tis DPA

Mehr zum Thema



Newsticker