VG-Wort Pixel

Krise bei Königsblau Fehlgriff mit umstrittenem TikTok-Video: Schalke-Fans lästern über ihren Klub

Manuel Braun, der neue Schalke-Trainer, kommt in dem Clip auch vor
Manuel Braum (m.), der neue Schalke-Trainer, kommt in dem Clip auch vor
Es war gut gemeint und ging nach hinten los: Schalke 04 hat auf TikTok einen Clip veröffentlicht, der als kleine Aufmunterung in schwieriger Zeit gedacht war. Viele Anhänger finden das Video allerdings schlimmer als den vorletzten Tabellenplatz.

Ein Clip auf TikTok erregt die Anhänger von Schalke 04. Die Social-Media Abteilung postete kürzlich ein kurzes Video, in dem es um die sportliche Krise der Königsblauen geht. "Oh je, was ist los, geht's Dir nicht gut" sagt eine künstlich verzerrte Mädchenstimme. "Tut dir was weh? Ooooh. Soll ich was singen? Das hilft mir immer, lalalalala. Bitte, hör auf zu weinen." Die Stimme ist unterlegt mit Schwarz-Weiß-Aufnahmen von Schalke-Spielern und Trainer Manuel Baum. Zusätzlich gibt es einen Regen-Effekt.

@s04

Hat jemand tröstende Worte für uns? ##Derby ##Schalke ##BVB ##vereinsliebe ##fyp

♬ Originalton - Atta Vom Blütenblatt

Der ganze Clip ist gut gemeint. Schalke steht mit nur einem Punkt nach fünf Spielen auf dem vorletzten Tabellenplatz. Die Krise der vergangenen Saison findet direkt ihre Fortsetzung in der aktuellen Spielzeit und zuletzt gab es eine 0:3-Niederlage im Derby gegen Borussia Dortmund - der Tiefpunkt. Hinzu kommt die finanzielle Misere durch die Corona-Pandemie. Da wollte die Social-Media-Abteilung des Vereins mit diesem Clip offenbar für ein bisschen Erheiterung sorgen.

Das hat nicht funktioniert. Ein Mädchenstimme, die den niedergeschlagenden Fußballern Trost spenden will - der spezielle TikTok-Humor des Clips stößt vielen Anhängern offenbar übel auf. "Hilfe, ich will wirklich sterben", "Ohne Witz, nicht mal Schalke hat das verdient" oder "Wie kann man so einen Mist auf dem offiziellen Account des @s04  bei TicToc posten?!?!" lauteten Kommentare auf Twitter. Fans tauchten sogar mit einem Plakat vor der Geschäftsstelle auf, um sich zu beschweren.

Der Verein reagierte mit Verständnis auf die bissigen Kommentare, wies aber gleichtzeitig auf die junge Zielgruppe von TikTok hin: "Das Video, über das aktuell gesprochen wird, wurde explizit für unseren TikTok-Kanal, den es seit Saisonbeginn gibt, erstellt. Wir können aber verstehen, dass viele Fans hier auf Twitter und Facebook ein solches Video nicht lustig finden - vor allem, wenn sie nicht regelmäßig auf diesem Kanal aktiv sind."

Quelle: "Sport1.de"

tis

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker