HOME

Stern Logo Frauenfußball-WM 2011

Deutsche Gruppe: Frankreich zerlegt Kanada

Auch in ihrem zweiten Gruppenspiel bewahren Frankreichs Fußballfrauen eine weiße Weste. 4:0 heißt es am Ende gegen völlig überforderte Kanadierinnen.

Frankreichs Fußball-Frauen gehen mit makelloser Bilanz und reichlich Selbstvertrauen in den Vorrunden-Showdown gegen Deutschland. Beim 4:0 (1:0) über Kanada gelang dem Team von Trainer Bruno Bini der zweite überzeugende WM-Erfolg in Serie. Wie schon beim 1:0 über Nigeria bot der hochgehandelte Weltranglisten-7. auch am Donnerstag in Bochum eine ansprechende Leistung und kam vor 16 591 Zuschauern durch zwei Tore von Gaetane Thiney (24./60.), Camile Abily (66.) und Elodie Thomis (83.) zu einem verdienten Erfolg. Mit dem bisher höchsten WM-Sieg verschafften sich die Französinnen vor dem Duell mit dem WM-Gastgeber am Dienstag in Mönchengladbach eine glänzende Ausgangsposition im Kampf auf den Gruppensieg.

Nach der 1:2-Niederlage gegen den WM-Gastgeber stand Kanada unter Zugzwang. Das erwies sich von Beginn an als schwere Last. So musste Torfrau Erin McLeod bereits in der 7. Minute in höchster Not gegen die französische Angreiferin Marie-Laure Delie klären. Dem technisch besseren und reiferen Spiel des Gegners begegnete das Team von Trainerin Carolina Morace mit großem Einsatz, geriet aber dennoch früh ins Hintertreffen.

Frankreich auch in der zweiten Hälfte überlegen

Aus abseitsverdächtiger Position brachte Thiney Frankreich per Kopf in Führung. Wenig später vereitelte Kanadas Torfrau McLeod nach einem Fernschuss der starken Spielmacherin Louisa Nécib (31.) das 0:2. Dagegen erspielte sich Kanada bis zur Pause nur eine Chance, als Diana Matheson (39.) mit einem Fernschuss das Tor nur knapp verfehlte. Ein Kopfball von Abily besiegelt den bisher höchsten WM-Erfolg einer Mannschaft.

Auch nach Wiederanpfiff bestimmten die Französinnen weiterhin das Geschehen. Nach einem Abwehrspieler Kanadas war die unermüdliche Thiney erneut zur Stelle. Ihr sehenswerter Fernschuss aus 20 Metern sorgte für das 2:0 und die Vorentscheidung. Veredelt wurde der hochverdiente Sieg durch den Kopfballtreffer von Abily aus sieben Metern und das vierte Tor von Thomis gegen die entblößte Abwehr der Kanadierinnen.

ins/DPA / DPA

Wissenscommunity