Fußball-Bundesliga Olic für zwei Pflichtspiele gesperrt


Schlechte Nachrichten für den Hamburger SV: Torjäger Ivica Olic wurde nach einer Box-Einlage mit dem Hoffenheimer Eduardo in einem Testspiel für zwei Bundesliga-Spiele gesperrt. Das bestätigte der Deutsche Fußball-Bund (DFB). Auch der Hoffenheimer Eduardo muss aussetzen.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat die Bundesligaspieler Ivica Olic vom Hamburger SV und Carlos Eduardo von 1899 Hoffenheim für jeweils zwei Liga- und drei Freundschaftsspiele sowie Torsten Frings von Werder Bremen für drei Testspiele gesperrt.

Das teilte der DFB am Freitagmittag mit. Die Urteile wurden von allen Spielern und ihren Vereinen akzeptiert. Der HSV, der bis zuletzt von einem milderen Urteil ausgegangen war, verzichtete auf einen Einspruch gegen das Urteil, womit der kroatische Torjäger Olic beim Rückrundenstart zwischen dem HSV und seinem künftigen Arbeitgeber Bayern München in einer Woche fehlen wird.

Der Stürmer hatte sich im Testspiel der Hamburger gegen Herbstmeister Hoffenheim (2:0) in der vergangenen Woche eine Schlägerei mit dem Brasilianer Eduardo geliefert und wie sein Gegenspieler Rot gesehen. Nach Ansicht der TV-Bilder hatte der DFB-Kontrollausschuss ein Verfahren eröffnet.

Olic hält seine Strafe dennoch für zu hart: "Eine Sperre für die Bundesliga ist aus meiner Sicht nicht in Ordnung. Passiert ist die Sache in einem Testspiel. Und es war auch nicht so schlimm wie es auf den Fotos aussieht." Frings hatte in der 81. Minute des Bremer Freundschaftsspieles gegen Galatasaray Istanbul am 13. Januar im türkischen Belek die Rote Karte wegen Schiedsrichter-Beleidigung gesehen.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker