VG-Wort Pixel

Fußball Drei Mlapa-Tore sichern der U 21 einen 5 -4-Sieg gegen Griechenland


In einer mitreißenden Partie konnte die U21-Nationalmannschaft das sechste Qualifikationsspiel gegen Griechenland nach fulminanter Schlussphase mit 5:4 (2:2) gewinnen. Peniel Mlapa traf drei Mal ins gegnerische Tor.

Die deutschen U 21-Fußballer sind auf dem Weg zur EM-Endrunde nicht zu stoppen. Die DFB-Auswahl gewann das sechste Qualifikationsspiel beim stärksten Konkurrenten Griechenland in einer mitreißenden Partie 5:4 (2:2) und baute damit die souveräne Tabellenführung mit 18 Punkten weiter aus.

Vor 800 Zuschauern im Asteras Tripolis Stadion erzielten Peniel Mlapa (28./45.+1/90.+5), Alexander Esswein (56.) und Stefan Bell (87.) die Treffer für die deutsche Elf. Die beiden Kaiserslauterer Bundesligaprofis Thanos Petsos (22./62.) und Kostas Fortounis (45.+3) sowie Panagiodis Vlachodimos (90.+3) trafen für die Gastgeber.

Ohne die verletzten Jan Kirchhoff und Sebastian Rudy musste Trainer Rainer Adrion sein Team im Vergleich zur letzten Partie gegen San Marino auf drei Positionen umstellen. Kapitän Lewis Holtby und Ilkay Gündogan standen wieder in der Startformation, auch Torhüter Kevin Trapp kehrte ins Team zurück. Im Angriff erhielt Mlapa den Vorzug vor Pierre-Michel Lasogga.

Petsos traf zur Führung 

Wie beim 0:0 im Testspiel in Athen im Februar gingen die Gastgeber von Beginn an konzentriert und forsch zu Werke und kamen durch Petsos und Giannis Fetfatzidis zu ersten Tormöglichkeiten, bei denen sich Schlussmann Trapp erstmals auszeichnen konnte. In der 22. Minute wurden die Angriffsbemühungen der Gastgeber durch den Führungstreffer von Petsos belohnt. Der Grieche traf aus 22 Metern ins Netz.

Die DFB-Elf hatte bis dahin lediglich durch Gündogan eine Chance, kam aber in der 28. durch Mlapa zum 1:1-Ausgleich. Der Hoffenheimer setzte sich im Sprint durch und traf aus fünf Metern. Kurz darauf hatte Mlapa den Führungstreffer auf dem Fuß, traf aber nur die Querlatte.

Fulminante Schlussphase

In der hektischen Schlussphase der ersten Halbzeit gelang Mlapa nach schönem Zuspiel von Holtby das 2:1, doch noch vor dem Seitenwechsel konnte Fortounis seinen Lauterer Mannschaftskameraden im deutschen Tor zum 2:2 überwinden. Trapp zog sich dabei eine Knieverletzung zu und musste nach der Pause durch Oliver Baumann ersetzt werden.

In der spannenden und ausgeglichen Partie hatten beide Teams weitere Möglichkeiten. Der Nürnberger Esswein nutzte ein Zuspiel von Maximilian Beister zum 3:2 für die deutsche Elf, doch erneut Petsos traf zum Ausgleich für die Gastgeber, ehe Bell das 4:3 gelang. In der Nachspielzeit traf zunächst Vlachodimos. Erneut Mlapa gelang der Siegtreffer.

sportal.de sportal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker