HOME

Fußball: Schweinegrippe führt zu Spielabsage

Es ist soweit: Wegen der Schweinegrippe ist erstmals ein Fußballspiel abgesagt worden. Der Deutsche Fußball-Bund reagierte am Mittwoch auf die Infektion zweier Spieler und sagte die Regionalliga-Partie zwischen den zweiten Mannschaften von Hannover 96 und des FC St. Pauli ab.

Die Schweinegrippe hat zu einem ersten Spielausfall im deutschen Fußball geführt. Weil zwei Spieler von Hannover 96 II von dem Virus infiziert sind, fällt die für Samstag angesetzte Regionalliga-Partie der 96-Reserve gegen den FC St. Pauli II aus. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) entsprach am Mittwoch einem Antrag von Hannover 96 und sagte die Partie ab. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

Bereits seit einigen Tagen können die 96-Amateure nicht mehr zusammen trainieren. Die Spieler müssen individuell üben, um ein Ausbreiten der Epidemie zu verhindern. Zunächst war die Erkrankung bei einem Stürmer in der vergangenen Woche festgestellt worden. Inzwischen ist nach Vereinsangaben bei einem zweiten Spieler die Infektion diagnostiziert worden. Dies gab für den DFB den Ausschlag, die Samstag-Partie abzusetzen.

Bundesligateam ebenfalls beeinträchtigt

Von der Schweinegrippe ist indirekt auch das Bundesliga-Team von Hannover 96 betroffen. Weil sieben Profis verletzt oder angeschlagen sind und kein Akteur aus der 96-Reserve aushelfen kann, können die Niedersachsen am Samstag wahrscheinlich nur mit 17 Profis zum ersten Bundesliga-Spiel bei Hertha BSC Berlin reisen. "Derzeit stehen mir zwei Torhüter und 15 Feldspieler zur Verfügung", sagte 96-Trainer Dieter Hecking am Mittwoch.

DPA / DPA

Wissenscommunity