VG-Wort Pixel

Gravenberch unzufrieden: Der Knackpunkt beim Bayern-Youngster

Bundesliga"Borussia Dortmund v FC Bayern München"
Bundesliga"Borussia Dortmund v FC Bayern München"
© Getty Images
Neuzugang Ryan Gravenberch zeigt sich immer unzufriedener mit seiner Reservisten-Rolle beim FC Bayern. Das Problem soll seine Defensivarbeit sein.

Ryan Gravenberch belegte bei der Wahl um die Kopa-Trophäe den sechsten Platz. Beim FC Bayern ist der Niederländer noch nicht so richtig glücklich geworden. Auch gegen den SC Freiburg schmorrte der 20-Jährige 90 Minuten auf der Bank.

In den vergangenen sieben Bundesliga-Spielen bekam Ryan Gravenberch lediglich 46 Minuten Einsatzzeit. In der Startelf stand der niederländische Nationalspieler auch noch nie. Von Beginn an durfte der 20-Jährige bisher nur bei den 5:0-Siegen in der Champions League gegen Viktoria Pilsen und im DFB-Pokal bei Viktoria Köln ran.

Da ist es logisch, dass Gravenberch mit seiner aktuellen Situation nicht zufrieden ist. "Die Situation ist nicht einfach für mich, natürlich will ich spielen", sagte er gegenüber der AZ: "Aber ich muss geduldig bleiben."

Nach Informationen der AZ ist die Defensivarbeit der Knackpunkt, warum Gravenberch aktuell nicht so zum Zuge kommt. Ein Beispiel: beim: 4:2-Sieg in der Königsklasse bei Viktoria Pilsen wurde Niederländer beim Stand von 4:0 für Leon Goretzka eingewechselt. Nach seiner Einwechselung wirke das zentrale Mittelfeld nicht mehr so stabil und den Tschechen gelangen noch zwei Tore.

Vor allem die defensive Verlässlichkeit, die taktische Disziplin und das Zurückerobern der Bälle, sind Punkte, wo sich der Neuzugang von Ajax Amsterdam noch steigern muss.

Alles zum FC Bayern bei 90min:

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf 90min.com/de als Gravenberch unzufrieden: Der Knackpunkt beim Bayern-Youngster veröffentlicht.

Goal

Mehr zum Thema

Newsticker