HOME

"Mangelnde Qualität der Inhalte": HSV-Fan kündigt "Sky-Abo" aus Verzweiflung

Am Freitagabend lieferte der HSV im Heimspiel gegen Frankfurt seine schlechteste Saisonleistung ab. Das frustrierte einen HSV-Fan so sehr, dass er sein Fußball-TV-Abo kündigte. Wegen der "mangelnden Qualität der Inhalte".

HSV-Torwart Rene Adler

"Das kotzt mich an": HSV-Keeper René Adler und seine Mitspieler sind Tabellenletzter

Es ist in diesen Tagen ziemlich leicht, sich  - mal wieder - über den Hamburger SV lustig zu machen. Die Mannschaft liegt trotz Trainerwechsels sportlich am Boden. Am Freitagabend lieferte das Team von Markus Gisdol im Heimspiel gegen Frankfurt einen Offenbarungseid ab. Nach einem Eigentor, einer roten Karte und zwei weiteren Gegentoren sind die Hamburger da angekommen, wo sie derzeit hingehören: auf dem letzten Tabellenplatz.

Für HSV-Anhänger ist der sportliche Zusammenbruch nach der vergangenen soliden Saison ein erneuter Tiefschlag. Dabei wähnten sich Klub und Fans auf dem Weg der Besserung. Der Verein investierte 30 Millionen Euro in neue Spieler, die Stimmung in den Trainingslagern in Graubünden und in Harsewinkel war bestens.

HSV-Fan: Maßlose Enttäuschung

In dieser Gefühlslage befand sich auch ein HSV-Fan, der sich hoffnungsfroh ein Abo beim Bezahlsender "Sky" holte, um die kommenden Erfolge seines Klubs live zu verfolgen. Doch daraus wurde nichts. Siehe oben. Der Fan zweifelte in der Folge berechtigerweise den Sinn seines Abos an. Warum sich grottenschlechten Fußball live anschauen, der einem das Herz bricht?

Während die Partie zwischen dem HSV und Frankfurt am Freitagabend lief, reifte in dem Fan die Überzeugung: Ich kündige das Abo. Deshalb schrieb er "Sky" eine ausführliche E-Mail mit seiner Begründung, die der Sender auf seiner Facebookseite postete: "Nach einigen Wochen der Nutzung ihres Angebots muss ich leider feststellen, dass die beworbene Produktqualität nicht mit der Realität übereinstimmt. Einen Sieg meines HSV konnte ich trotz 7 verfolgter Spiele nicht erleben. Die achte Partie läuft gerde und auch dieses Angebot enttäuscht mich maßlos."

"Sky" liefert nicht die versprochenen Inhalte

Der Fan schreibt weiter: "Die Qualität der Inhalte stehen in keinem Zusammenhang mit den monatlichen Kosten." Er bekomme nicht die in der Werbung versprochenen "Emotionen, Jubelschreie, Feierlichkeiten" geboten. Auch für die Zukunft verspricht sich der enttäuschte Anhänger keine Besserung: " Ich denke auch nicht, dass sich irgendetwas in der Richtung in den kommenden Monaten einstellen wird."  Der Fan sieht sich berechtigt, von einem "Sonderkündigungsangebot" Gebrauch zu machen.

Ob sich hinter der Kündigung reiner Galgenhumor verbirgt oder ob sie ernst gemeint ist, ist völlig egal. Sie sagt einiges über die Gefühlslage der HSV-Anhänger, die wirklich nicht zu beneiden sind.

Die Kündigung in voller Länge.

Wissenscommunity