VG-Wort Pixel

International Juventus siegt, AS Rom patzt


Nachdem der erste Spieltag abgesagt wurde, startete die Serie A an diesem Wochenende in die neue Saison. Nach Kloses Einstand mit Lazio, debütierte mit Arturo Vidal der nächste Ex-Bundesliga-Spieler. Während Juve eine Gala ablieferte, musste AS Rom eine Auftaktschlappe hinnehmen.

Mit etwas Verspätung startete auch die Serie A in die neue Saison. Nach dem Miroslav Klose und seine Römer dem amtierenden Meister AC Mailand einen Punkt abtrotzten und Bayern-Gegner SSC Napoli auswärts mit 3:1 gewann, spielten nun unter anderem Juventus Turin, AS Rom und Inter Mailand.

Juventus Turin gegen FC Parma 4:1

Juventus empfing zum Saisonauftakt den FC Parma in der neu erbauten Juventus Arena. Und diese wurde gebührend und erfolgreich eingeweiht. Schon nach einer Viertelstunde flankte Spielmacher Andrea Pirlo in die Mitte, wo Stephan Lichtsteiner den Ball annahm, Antonio Mirante umspielte und den Ball zur Führung einschob. Parma kam nicht ins Spiel, während Juve drückend überlegen war. Den zweiten Treffer der Partie sahen die Fans jedoch erst nach der Pause.

Zunächst scheiterte Alessandro Matri in der 56. Minute, nach einem Traumpass von Alessandro del Piero, am Innenpfosten. Zwei Minuten später machte es Simone Pepe besser. Wieder spielte Del Piero einen schönen Pass in den Lauf und Pepe erhöhte eiskalt auf 2:0. In der 67. Minute wurde der Altstar ausgewechselt und dafür kam Ex-Bundesligaspieler Arturo Vidal zu seinem Debüt in Italien. Der ehemalige Leverkusener brauchte nur sechs Minuten, um sich zu beweisen. In der 73. Minute landete ein Schuss von Mirko Vucinic in der Abwehr der offensiv immer noch unauffälligen Gäste. Den Abpraller nahm Vidal auf und erzielte sein erstes Tor für Juve.

Sieben Minuten vor Schluss zauberte Juventus nochmals. Pirlo flankte erneut in die Mitte. Dort lupfte Claudio Marchisio den Ball volley über den chancenlosen Schlussmann des FC Parma zum 4:0. In der Nachspielzeit kam Parma dann doch noch vor das Tor von Gianluigi Buffon. Die klare Torchance wurde aber durch ein Foul von Paolo De Ceglie an Jonathan Biabiany verhindert. Der Turiner sah zurecht die Rote Karte, den Elfmeter verwandelte Sebastian Giovinco zum Ehrentreffer. Ein guter Start für den italienischen Rekordmeister, der mit solch einer Leistung Anspruch auf die oberen Plätze stellen kann.

Rom verliert, Udine und Florenz jubeln

Eine unerwartete Niederlage musste der AS Rom hinnehmen. Die Giallorossi gerieten nach 68. Minuten im heimischen Olympiastadion mit 0:1 in Rückstand. Daniele Conte traf für Cagliari Calcio. Nur eine Minute später mussten die Hauptstädter einen weiteren Rückschlag hinnehmen als José Ángel die Rote Karte sah. In der Schlussphase ging es erneut rund. Zunächst machte Moestafa El Kabir das 2:0 für Cagliari Calcio, direkt nach dem Anstoß erzielte Daniele de Rossi den 1:2 Anschlusstreffer. Zu mehr langte es für die Römer nicht mehr.

Besser machte es Udinese Calcio, das beim Abstiegskandidaten US Lecce schon zur Halbzeit mit 2:0 führte. Schon nach zwei Minuten hatte Dusan Basta die Gäste in Führung gebracht, bevor Antonio Di Natale nach einer Viertelstunde auf 2:0 erhöhte und den frühen Schlusspunkt setzte.

Auch der AC Florenz startete erfolgreich in die Saison. Alberto Gilardino (20.) und Alessio Cerci (47.) machten die Tore beim 2:0-Erfolg gegen FC Bologna.

Zweimal 2:2 und zwei Platzverweise

Ein spannendes Spiel sahen die Zuschauer beim 2:2 in Genua. CFC Genua ging gegen Atlanta Bergamo in der 6. Minute in Front. Nur zwei Minuten später glich Maximiliano Moralez für die Gäste aus und konnte mit seinem zweiten Treffer in der 43. Minute sogar die Führung erzielen. Kurz nach Wiederanpfiff glichen die Hausherren durch Giandomenico Mesto (55.) wieder aus. Den Schlusspunkt setzte Genuas Valter Birsa, der in der 90. Minute mit Rot vom Platz flog.

Der Aufsteiger Novara Calcio spürte nach fünf Minuten schon, dass in der Serie A ein anderer Wind weht als in der Serie B. Chievo Verona ging durch Sergio Pellissier in Führung. Nach 25 Minuten erhöhte Cyril Théréau auf 2:0. Der Aufsteiger wachte auf und konnte quasi im Gegenangriff den Anschlusstreffer durch Francesco Marianini erzielen. Nach dem 1:2 wurde der Aufsteiger besser und kam vier Minuten vor Schluss durch Massimo Paci noch zum verdienten 2:2. Chievo Verona spielte nach der Gelb-Roten Karte für Gennaro Sardo (72.) nur noch zu zehnt.

Die Partie zwischen Calcio Catania und Aufsteiger AC Siena endete torlos.

sportal.de sportal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker