HOME

Nach CL-Titel: Beckenbauer will Klopp bei den Bayern sehen – das sagt der Liverpool-Coach dazu

Bayern-Ehrenpräsident Franz Beckenbauer wünscht sich Jürgen Klopp als Trainer des FC Bayern München. Nun hat Klopp ihm geantwortet und macht klar: Der FC Bayern München sollte nicht so schnell mit ihm planen.

Hat in Liverpool einen Vertrag bis 2022: Jürgen Klopp

Hat in Liverpool einen Vertrag bis 2022: Jürgen Klopp

DPA

Franz Beckenbauer hat nach dem Champions-League-Sieg des FC Liverpool seinen Wunsch erneuert, dass Jürgen Klopp Trainer beim FC Bayern München wird. Nun hat Klopp auf Beckenbauer via "Bild" geantwortet: "Ich mag den Franz – und er mag mich. Aber ich habe einen langfristigen Vertrag in Liverpool." Eine generelle Absage an die Bayern spricht Klopp allerdings nicht aus. Sowohl Bayern als auch der BVB hätten aktuell sehr gute Trainer. "Und was in fünf Jahren oder später sein könnte, weiß ich nicht. Vielleicht gibt es dann ganz andere Trainer, die infrage kommen", sagt Klopp.

Bleibt Jürgen Klopp über 2022 hinaus in Liverpool?

Klopps aktueller Vertrag in Liverpool läuft noch bis 2022. Doch laut einem Bericht des "Guardian" reicht das dem Klub nicht. Die Besitzer des Vereins, die Fenway Sports Group, wolle nach den Verträgen mit Mohamed Salah, Sadio Mané und Roberto Firmino (bis 2023), sowie Trent Alexander-Arnold und Andy Robertson (bis 2024) auch Klopps Vertrag vorzeitig verlängern. Bislang hatte Klopp laut der Zeitung neue Vertragsgespräche abgelehnt, obwohl er den Job in Liverpool liebe und seine Familie sich dort wohlfühle. Andererseits schwärmt er von seinem noch jungen Team und dessen Potenzial. Vielleicht liebäugelt er inzwischen doch mit einem längeren Verbleib in Liverpool. Sollte er den Vertrag verlängern und auch erfüllen, bliebe er in Liverpool länger als in Mainz oder beim BVB.

So oder so: Der FC Bayern München wird sich in Sachen Klopp noch Jahre gedulden müssen. Falls die Bayern-Bosse überhaupt so über Klopp denken wie der Ehrenpräsident der Bayern.

Zunächst aber geht es für Klopp in den Urlaub. Wohin genau, wollte der 51 Jahre alte Fußballlehrer der "Bild" nicht verraten. Er könne nur sagen, "dass es weit, weit weg geht". Sylt - wo er zu Dortmunder Zeiten oft Urlaub machte -  scheidet damit offenbar aus. 

Jürgen Klopp lässt sich in Liverpool feiern
tk

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(