HOME

Nach Rauswurf-Spekulationen: Louis van Gaal pestet gegen Journalisten

Englische Medien berichteten jüngst viel über einen möglichen Rauswurf Louis van Gaals. Der Coach von Manchester United fand das nicht so nett - und machte seinem Ärger mit einer Wutrede Luft.

Manchester-United-Coach Louis van Gaal

Manchester-United-Coach Louis van Gaal hat sich mal wieder über die Presse aufgeregt

Mit einer knapp fünfminütigen Medienschelte hat Manchester Uniteds Trainer Louis van Gaal am Mittwoch auf die Berichterstattung über seine mögliche Entlassung reagiert. "Hat irgendjemand in diesem Raum nicht das Gefühl, sich bei mir entschuldigen zu müssen?", fragte der Fußball-Lehrer auf einer Pressekonferenz vor dem Premier-League-Spiel am Samstag bei Stoke City.

"Ich dachte, ich bin gefeuert, als ich die Berichte las", schimpfte van Gaal weiter. "Was glaubt ihr, was da mit meiner Frau oder Kindern passiert? Oder meinen Enkelkindern? Oder den Fans von Manchester United oder meinen Freunden?"

Abgang von van Gaal überall spekuliert

Sämtliche englische Medien spekulierten zuletzt über die Ablösung des Trainers von Bastian Schweinsteiger. Doch der Niederländer schlug am Mittwoch zurück. "Denkt ihr, ich möchte mit euch sprechen? Ich bin nur hier wegen der Premier-League-Regeln. Ich muss mit euch sprechen", ätzte der 64 Jahre alte Coach gegen die anwesenden Journalisten.

Der ehemaligen Bayern-Trainer gab zu, dass der Tabellenfünfte nach vier sieglosen Partien und dem Aus in der Champions League sich in "keiner guten Position befindet. Aber vor vier Wochen waren wir Erster und in vier Wochen können wir dort wieder sein", ergänzte van Gaal.

"Habe Wärme und Unterstützung von jedem gespürt"

Nach Aussage des Coaches habe er in dieser Woche zur Mannschaft und seinem Trainerstab gesprochen. "Ich habe die Wärme und Unterstützung von jedem gespürt", erklärte van Gaal. Nach 4 Minuten und 58 Sekunden verließ er die Pressekonferenz und sagte: "Ich wünsche euch ein frohes Weihnachtsfest und vielleicht ein gutes neues Jahr, wenn ich euch sehe. Genießt den Wein und die Mince Pies."

fin / DPA

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(