HOME

Kritik von Mats Hummels: "Die Erwartungshaltung an uns ist fast schon arrogant"

Da musste einer Dampf ablassen: Mats Hummels hat nach dem Sieg der DFB-Elf gegen Schottland die Einstellung vieler Deutscher gegenüber dem DFB-Team und seiner Gegner kritisiert.

Mts Hummels schaut mit der linken Hand am Kinn bei einer Pressekonferenz vom Podium

Mats Hummels (Archivbild vom März 2015) findet die Erwartungshaltung an die DFB-Elf übertrieben

Nach dem Arbeitssieg gegen Schottland in der EM-Qualifikation hat Nationalspieler Mats Hummels die Erwartungshaltung in Deutschland an die DFB-Elf kritisiert. "Es ist nicht so leicht, diese Spiele zu gewinnen. Den anderen wird immer die Qualität abgesprochen. Die Erwartungshaltung an uns ist fast schon arrogant. Es wird immer so getan, als könnten die anderen nicht spielen", sagte der Dortmunder Innenverteidiger bei RTL.

In seinen Augen ist das kein neues Phänomen. Schon bei der WM in Brasilien sei das laut Hummels "genau das Gleiche" gewesen. Die DFB-Elf habe sich bei "fünf von sieben Spielen nur durchgebissen, und es wird immer so getan, als sei es im Nachhinein ganz locker von der Hand gegangen".

Vielleicht schwang bei Hummels so kurz nach dem Abpfiff auch noch ein wenig Frust über sein Eigentor mit. Dabei hatte er in beiden Qualifikationsspielen dieser Woche ansonsten eine tadellose Leistung gezeigt.

tkr

Wissenscommunity