VG-Wort Pixel

Netzreaktionen zum Ronaldo-Eklat: "So eine Drama-Queen"

Cristiano Ronaldo
Cristiano Ronaldo
© Getty Images
Das sagt das Netz über Cristiano Ronaldo, der von Erik ten Hag vorläufig suspendiert wurde.

Cristiano Ronaldo hat im Spiel gegen Tottenham Hotspur für einen Eklat gesorgt, indem er eine Einwechslung verweigerte und das Old Trafford noch vor dem Abpfiff verließ. Als Konsequenz wurde er von Erik ten Hag für das kommende United-Spiel gegen Chelsea (Samstag, 18:30 Uhr) aus dem Kader gestrichen und darf bis dahin auch nicht mit der Mannschaft trainieren.

Auf Twitter hat die Entscheidung natürlich zahlreiche Reaktionen hervorgerufen. Die meisten stempeln Ronaldo als Drama-Queen und Egoisten ab - doch es gibt auch einige wenige User, die CR7 verteidigen. Wie zum Beispiel der britische Reporter und Autor Piers Morgan, der stattdessen Uniteds Trainer attackiert: "Eine Schande. Ten Hag entscheidet sich wieder einmal dafür, den größten Fußballer der Geschichte und Uniteds besten Torschützen der letzten Saison zu demütigen... Ronaldo sollte so schnell wie möglich einen anderen Verein finden, wo er mit dem Respekt behandelt wird, den er verdient hat", so Morgan.

Die überwiegende Mehrheit im Netz knüpft sich aber CR7 vor:

Alles zu Man United bei 90min:

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf 90min.com/de als Netzreaktionen zum Ronaldo-Eklat: "So eine Drama-Queen" veröffentlicht.

Goal

Mehr zum Thema

Newsticker