HOME

ManCity-Trainer: Pep Guardiola verbietet Spielern Sex nach Mitternacht

Pep Guardiola überlässt nichts dem Zufall. So gesehen wundert es auch nicht, dass er seinen Spielern sogar vorschreibt, bis wann sie Sex haben dürfen. Diese Intimregel hat sein Ex-Linksaußen Samir Nasri nun ausgeplaudert.

Pep Guardiola

Pep Guardiola: Wirbelwind an der Seitenlinie und auch sonst ein Freund der absoluten Kontrolle

Wollte man das so genau wissen? Warum Messi und Robert Lewandowski so verdammt gut spielen und so verdammt viel Erfolg haben? Ja? Ok, aber nachher nicht meckern. Den verdammt großen Erfolg von Messi, Robert Lewandowski und anderen Spielern vom FC Barcelona und Bayern München verdanken sie einem Sexleben, das stets nur vor Mitternacht ausgelebt werden darf. So lautet die Ansage von , früherer Trainer der beiden Clubs und ihrer oben genannten Spieler.

Pep Guardiolas Intimregeln

Dass der Katalane nur ungern etwas dem Zufall überlässt, ist bekannt, dass er aber sogar Fristen für den Geschlechtsverkehr setzt, ist neu. Ausgeplaudert hat die Intimregel in der französischen Zeitung "L'Equipe". Der Linksaußen hatte vor kurzem Guardiolas neuen Klub Manchester City Richtung Sevilla verlassen. Eine Grund für die Regel lieferte der Franzose auch: Laut des Trainers sollen dadurch Muskelverletzungen vermieden sowie die Regeneration gewährleistet werden. Siehe Erfolg von Messi und Lewandowski. Die Sex-Auflage gelte laut Nasri übrigens auch vor spiel- und trainingsfreien Tagen. 


nik

Wissenscommunity