Premier League Arsenal in letzter Sekunde gerettet


Dank eines Last-Minute-Treffers eines Verteidigers hat Arsenal London im Spitzenspiel der Premier League gegen Manchester United seine Tabellenführung verteidigt. Bitter für Jens Lehmann: Er saß wieder nur auf der Bank.

Mit seinem Tor in letzter Minute sorgte Mannschaftskapitän William Gallas dafür, dass die "Gunners" auch am 12. Spieltag ungeschlagen blieben und dank der besseren Tordifferenz Platz eins behaupteten.

Beim 201. Duell der Top-Clubs erwischte der FC Arsenal vor 60 432 Zuschauern im Emirates-Stadion den besseren Start. Insbesondere der Ex-Stuttgarter Alexander Hleb tat sich mit beherzten Vorstößen hervor. Gallas hätte nach einem Freistoß von Arsenals Regisseur Cesc Fabregas in der 35. Minute fast die Führung erzielt. ManU kam allerdings immer wieder gefährlich vor das vom Spanier Manuel Almunia gehütete Arsenal-Tor. Uniteds walisischer Mittelfeld-Routinier Ryan Giggs verpasste mehrere gute Chancen, seinen 100. Treffer für die "Red Devils" zu markieren.

Sekunden vor dem Halbzeitpfiff nutzte dann Manchesters Stürmerstar Wayne Rooney eine Unachtsamkeit der "Gunners" zum 1:0, wobei Gallas den Schuss unglücklich abfälschte. Nach der Pause gab Arsenal aber direkt die Antwort durch Fabregas (48.), nachdem ManU-Torhüter Edwin van der Sar einen Schuss von Arsenals Stürmer Emmanuel Adebayor nur abklatschen konnte. Acht Minuten vor dem Ende schloss Cristiano Ronaldo einen ManU-Konter erfolgreich ab, aber Gallas schaffte im letzten Moment den abermaligen Ausgleich. Die Partie wurde in 202 Ländern von bis zu einer Milliarde Fußball-Fans via TV verfolgt.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker