HOME

Presseschau zur BVB-Krise: "Atmosphärische Störungen innerhalb des Teams"

Die BVB-Talfahrt will einfach nicht enden. Fans und Medien sind entsetzt. Trainer Jürgen Klopp steht in der Kritik. Kommentatoren machen ein atmosphärisches Problem im Team aus.

Mats Hummels ging nach Spielschluss nicht zu den Fans in die Kurve, das sorgte für Diskussionen. Hummels gab an, er sei verletzt gewesen

Mats Hummels ging nach Spielschluss nicht zu den Fans in die Kurve, das sorgte für Diskussionen. Hummels gab an, er sei verletzt gewesen

Die anhaltende Krise von Borussia Dortmund in der Bundesliga bewegt Fans und Medien. BVB-Anhänger Finn Rütten schreibt in seinem Beitrag für den stern: "Woche für Woche hoffen BVB-Anhänger auf die Wende. 'Nur neun Punkte zur Champions League' hat man sich als Zwangsoptimist die Welt schöngeredet. Doch damit muss Schluss sein."

In anderen Medien wird mittlerweile auch die Rolle von Jürgen Klopp kritisch gesehen. Eine Auswahl an Kommentaren und Analysen zur Situation des BVB:

Pressestimmen

"Süddeutsche Zeitung", Kommentar von Freddie Röckenhaus: "Klopp gibt Rätsel auf - Die Abwärtsspirale des BVB (...) hat auch damit zu tun, dass seit Monaten Spieler das Vertrauen ausgesprochen bekommen, die noch gar nicht wieder auf höchstem Niveau mithalten können. Schon gar nicht, wenn es darum geht, sich gegen wild entschlossene andere Abstiegskandidaten giftig zu behaupten. Jürgen Klopp hat viele gute Gründe für jede Maßnahme, aber warum am Samstag nicht zumindest gesunde, kämpferisch geneigte Spieler wie Kevin Großkreutz oder Shinji Kagawa wenigstens eingewechselt wurden, war schon ein Rätsel. Die heile Welt in Dortmund bekommt allmählich Risse."

"Sport1"

: "Herr Klopp sucht das Glück - Der Coach von Borussia Dortmund ist angeschlagen und ratlos. Klopps Maßnahmen in der Krise wirken wie Aktionismus und verpuffen."

"Spox"

: "Es brodelt - Borussia Dortmund unterliegt mit 0:1 bei Hertha BSC und steht weiterhin auf einem Relegationsplatz. Trainer Jürgen Klopp wirkt ratlos, weil seine Personalwechsel verpuffen und der Erfolg auswärts ausbleibt. Außerdem scheint es inzwischen auch atmosphärische Störungen innerhalb des Teams zu geben. Fortschritt? Fehlanzeige."

"Spiegel Online":

"Rat- und Fassungslosigkeit begleiten den BVB seit Wochen. Nach der Pleite in Berlin äußert selbst der Gegner so etwas wie Mitleid. Der Vizemeister muss auf einen Neustart im Winter hoffen."

"Kicker" - zum Spiel gegen Berlin:

"Hertha leidenschaftlich, BVB behäbig - Der vor allem in der ersten Halbzeit behäbige und uninspirierte BVB verlor gerade im Mittelfeld viele Bälle (...). Wenn es Chancen gab, scheiterte die Borussia entweder an Kraft oder Unvermögen."

feh
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity