HOME

Pressestimmen zum Länderspiel: "Das war eine Tortur für Spieler und Zuschauer"

Die deutschen Medien freuen sich mit der Nationalelf über einen gelungenen Jahresabschluss. Die spanischen Kollegen sprechen von einem "glücklichen" Sieg - und hätten auf das Spiel gerne verzichtet.

Deutschland

"Süddeutsche": "Alle Wünsche erfüllt - Nach den Schluffi-Momenten gegen Irland und Gibraltar unterstreicht die DFB-Elf im letzten Länderspiel des Jahres ihre Reife. Nach dem WM-Triumph besiegt die Nationalmannschaft sogar das große Vorbild Spanien - auch wegen eines Taktik-Kniffs von Bundestrainer Löw."

"Spiegel Online"

: "Li-La-Laune Löw. - Dauerregen, ein Spiel, das keinen Sieger verdient hatte: Trotzdem verbreitet der Bundestrainer nach dem Erfolg in Spanien beste Laune. Er hilft ihm, die aufkommende Miss-Stimmung zu vertreiben. Im nächsten Jahr hofft Löw vor allem auf gesunde Stammspieler.

"Bild"

: "Khedira singt, Kroos trifft, wir siegen"

"Zeit Online":

"Sie machen sich wieder die Hemden schmutzig - Im Morast von Vigo zeigt Joachim Löws Elf zum Ende des WM-Jahres, dass sie doch Fußball spielen will. Sie hat ja auch lange genug mit dem Titel posiert."

Spanien

"El País": "Spanien zahlt Lehrgeld. Ein Glücksschuss von Kroos besiegelt die Niederlage eines spanischen Teams, in dem überwiegend Lehrlinge standen."

"El Mundo"

: "Das Länderspiel war eine Tortur für die Spieler und die Zuschauer. Spaniens Nationalelf hat nun vier Monate Zeit, darüber nachzudenken, welche Richtung sie einschlagen möchte."

"Marca"

: "Donnerschlag von Toni Kroos: Mit einem Peitschenhieb in der Schlussminute besiegelt der Real-Profi eine Niederlage, die Spanien nicht verdient hatte."

"As"

: "Viel Regen, viele Auswechselungen und ein glücklicher Sieg der Deutschen: Kroos verpasst den Spaniern mit seinem Treffer eine kalte Dusche."

feh/DPA / DPA

Wissenscommunity