VG-Wort Pixel

FC Bayern Shitstorm wegen Terroristen-Kostüms: Hummels verteidigt Rafinha

Mats Hummels
Mats Hummels im Training am Halloween-Tag, später gab es die Grusel-Party
© Christian Kaspar-Bartke / DPA
Rafinha ist für sein Kostüm auf der Halloween-Party der Bayern scharf kritisiert worden. Mats Hummels verteidigt seinen Mitspieler.

Mats Hummels hat Mitspieler Rafinha gegen Kritik in den sozialen Medien verteidigt. "An dieser Stelle möchte ich eine Lanze brechen für Rafinha, der mit seiner Verkleidung zu 100 Prozent niemanden beleidigen wollte", schrieb der deutsche Nationalspieler.

Der Brasilianer war auf der teaminternen Halloween-Party als arabischer Scheich erschienen. In der Hand hielt er ein Paket mit der Aufschrift "Vorsicht". Seine Verkleidung sollte demnach einen Selbstmordattentäter darstellen. Das war keine gute Idee des Linksverteidigers, der dafür scharf kritisiert wurde, weil er Vorurteile bestärke. Schließlich ist nicht jeder Araber ein Terrorist. Rafinha postete das Bild von sich in seinen sozialen Kanälen. Der Verein und viele weitere Profis veröffentlichten zudem ein Gruppenfoto der Bayern-Spieler im Horror-Outfit, auf dem er ebenfalls zu sehen war. Daraufhin brach der Shitstorm los.

Alle Fotos von Rafinha sind mittlerweile gelöscht

Rafinha entschuldigte sich umgehend für seinen Fauxpas. "Halloween ist ein Gruselfest mit übertriebenen Kostümierungen, es lag nicht in meiner Absicht, irgendjemanden durch meine Verkleidung zu verärgern oder in seinen Gefühlen zu verletzen", schrieb er auf Twitter. Die Fotos wurden mittlerweile von sämtlichen Accounts gelöscht.

Uli Hoeneß vom FC Bayern München
tis

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker