HOME

Revier-Derby: "Zecken aus Lüdenscheid" gegen "Herne-West"

Wenn am Samstag Dortmund und Schalke aufeinander treffen, ist das nicht nur ein sportliches Duell der Nachbarn aus dem Ruhrgebiet. Besonders die Fans gehen miteinander nicht gerade zimperlich um. Um es mal vorsichtig auszudrücken...

Kein Fußball-Derby in Deutschland weckt solche Emotionen wie der Revierschlager: Wenn Borussia Dortmund und der FC Schalke 04 sich am Samstag im Titelendspurt der Bundesliga zum insgesamt 129. Mal gegenüber stehen, prallen auch wieder zwei Weltanschauungen aufeinander. Den Namen des Kontrahenten auszusprechen, kommt dabei einer Sünde gleich. Die blau-weißen Gelsenkirchener sprechen vom Erzrivalen aus Dortmund abfällig als "Zecken aus Lüdenscheid", die schwarz-gelben BVB'ler verspotten den Ruhrpott-Nachbarn gerne als "Herne-West".

Für Peter Lohmeyer, Schauspieler und bekennender Schalke-Fan, macht es "einfach Spaß, so die Rivalität zu pflegen. Davon lebt der Fußball, gerade im Ruhrgebiet. Das ist doch herrlich". Als sein Verein 1958 letztmals die Meisterschale nach Gelsenkirchen holte, war der Hauptdarsteller des "Wunder von Bern" noch gar nicht geboren. Wie er zu den "Königsblauen" kam? "Als ich sechs Jahre war, hatte ich einen Kumpel, der war Schalke-Fan. Also wurde ich es auch. Wäre er eine Zecke gewesen, müsste ich mich am Samstag schwarz-gelb kleiden."

Boykott blau-weißer Tankstellen

Nicht minder geringschätzig spricht man in Dortmund über den 35 Kilometer entfernt beheimateten Rivalen. "Lieber Schalke schlagen als deutscher Meister werden", skizzierte Ex-Nationalspieler Alfred "Aki" Schmidt unlängst im "kicker" die Rivalität der beiden Ruhr-Clubs aus BVB-Sicht. "Sollte Schalke Meister werden, würde das schwer an der schwarz-gelben Seele zerren", meinte Olaf Suplicki, Leiter der Dortmunder Fan-Abteilung. Eingefleischte BVB-Fans verzichten angeblich sogar darauf, Aral-Tankstellen anzufahren, weil diese in Blau und Weiß gehalten sind.

Wasser auf die Mühlen der Schalke-Sympathisanten ist die Statistik: Schließlich haben die "Knappen" seit dem 14. November 1998 in Dortmund nicht mehr verloren. Dass das so bleibt, davon ist Lohmeyer überzeugt: "Wir müssen verhindern, dass die Zecken nächstes Jahr 'Schalke - 50 Jahre ohne Schale' feiern", sagte der Mime in einem dpa-Interview.

Wissenscommunity